Amazon
- Andreas Deutsch - Redakteur

Amazon: Einsame Spitze - jetzt fehlt nur noch das Kaufsignal

Konjunkturabkühlung? Verbraucher, die lieber ihr Geld zusammenhalten als es für Konsumgüter auszugeben? Keine Spur! Nach dem Black Friday hat auch der Cyber Monday die Erwartungen die Erwartungen wohl selbst vieler Optimisten übertroffen. Die Anleger halten sich aber noch immer mit dem Kauf der Aktie zurück.

Rekord für Amazon: Noch nie hat der E-Commerce-Gigant an einem einzigen Tag so viel verkauft wie am Cyber Monday. Insgesamt seien von Donnerstag bis Montag über 180 Millionen Produkte verkauft worden. Wie viel der Konzern am Ende auf der Umsatzseite verbucht hat, gab er nicht bekannt.

In besonderer Kauflaune präsentierten sich Prime-Kunden. Sie bestellten bei Amazon knapp 100 Millionen Produkte.

Besonders beliebt bei den Amazon-Kunden waren Echo-Geräte. Amazon verkaufte davon Millionen. Ebenfalls stark gefragt waren Fire-Tablets und Kindle-E-Book-Readern.

Insgesamt beliefen sich die Umsätze in den USA am Cyber Monday laut Adobe Analytics auf 7,9 Milliarden Dollar. Das entspricht einem Plus von 19,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Es war ein neuer Rekord. Am Black Friday shoppten die Amerikaner für insgesamt 6,2 Milliarden Dollar.

Süßer die Kassen nie klingeln

Die hohen Umsätze deuten auf ein Top-Weihnachtsgeschäft hin, was Unternehmen wie Mastercard, Visa und natürlich auch Amazon voll in die Karten spielt. Noch holt die Amazon-Aktie Luft, auf einen Ansturm auf die 200-Tage-Linie (1.693,84 Dollar) deutet aktuell nicht viel hin. Fällt die Marke nachhaltig, wäre dies ein starkes Kaufsignal. Nach unten sichert die Unterstützung im Bereich 1.350 Dollar ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Börsen.Briefing. | 0 Kommentare

Metro-Aktie: Der Grund für den Crash

Positiv ist ein Begriff, der Aktionären des Handelsriesen Metro heute nicht in den Sinn kommt. Die Aktie des Essener Konzerns schmiert förmlich ab, verliert gegen Mittag über zehn Prozent an Wert und bildet damit das Schlusslicht im MDAX. Es herrscht Enttäuschung über schwache Zahlen, vor allem … mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Amazon: Death Cross! Jetzt geht’s ab

Im Handelsstreit zwischen China und den USA deutet sich eine Entspannung an. Doch viele Anleger trauen dem Braten noch nicht und halten lieber die Füße still. Zumal viele Aktienkurse ein Death Cross ausgebildet haben, eine klar bearishe Chartformation. Im Fall Amazon sollten die Bullen nun aber … mehr
| David Vagenknecht | 1 Kommentar

Alibaba vs. Amazon: Die Schlacht um Europa

Während Trump den Unternehmen mit seinen Zöllen einheizt, nimmt Jack Ma, der Chef von Alibaba, die Sache in die eigenen Hände. Sein Unternehmen wird in der belgischen Stadt Lüttich eine Trade-Hub-Plattform eröffnen. Diese soll klein- und mittelgroßen Unternehmen ermöglichen, ihre Produkte auch … mehr