Amazon
- Thomas Bergmann - Redakteur

Da ist das Break! - Amazon-Aktie explodiert nach den Quartalszahlen

DER AKTIONÄR hat am Dienstag einen Turbo-Optionsschein auf Amazon in sein Derivate-Musterdepot aufgenommen. Kaufgründe waren zum einen der charttechnische Ausbruch auf ein neues 52-Wochen-Hoch, zum anderen die Spekulation auf gute Quartalszahlen. Diese Einschätzung sollte sich als richtig erweisen: Am Donnerstagabend nach Handelsschluss in New York explodiert die Aktie nach guten Zahlen um fast sieben Prozent oder 27 Dollar.

Starkes Cloud-Geschäft

Im Rahmen des Quartalsberichts veröffentlichte der weltgrößte Online-Einzelhändler erstmals Zahlen zu den Cloud-Diensten. Die Services aus dem Netz entpuppen sich für Amazon als hochprofitables Milliarden-Geschäft. Der Umsatz des Bereichs schoss im ersten Quartal um fast die Hälfte auf 1,57 Milliarden Dollar hoch, das operative Ergebnis lag bei 265 Millionen Dollar.

Insgesamt Verlust

Insgesamt arbeitete Amazon im Quartal aber wieder mit Verlust. Es gab ein Minus von 57 Millionen Dollar nach einem Gewinn von 108 Millionen Dollar vor einem Jahr. Der Umsatz wuchs um 15 Prozent auf 22,72 Milliarden Dollar, wie Amazon nach US-Börsenschluss am Donnerstag mitteilte. Beides war am Markt in einer ähnlichen Größenordnung erwartet worden.

Das Bankhaus Nomura pries das starke Umsatzwachstum im ersten Quartal. Dies sei für einen Konzern in dieser Größenordnung herausragend. Der zuständige Analyst sieht ein Kursziel von 490 Dollar.

Amazon; Chart;

Die Amazon-Aktie wird am Freitag an der Wall Street mit einem massiven Gap eröffnen. Ein solches gab es schon nach den Zahlen zum Geschäftsjahr 2014 und muss nicht automatisch bedeuten, dass es bald geschlossen wird. Für Langfristanleger ist die Amazon-Aktie ein Muss!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Amazon: Milliarden durch eigene Mode-Linie

Der Verkauf von Klamotten und Accessoires im Internet verspricht Amazon zusätzliche Umsätze in Milliardenhöhe. Kein Wunder, dass der Online-Händler sein Bekleidungsgeschäft weiter ausbauen will. Nächster Schritt: eine eigene Mode-Linie für Sportfans – erste Artikel wurden bereits ausgeliefert. mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Amazon hat wieder Hunger – Kaufchance!

Die Marktmacht von Amazon ist nicht nur für die Einzelhändler ein Problem – auch Restaurantketten und Essens-Lieferdienste leiden unter dem Riesen. Denn wer online bestellt, geht seltener in die Stadt und braucht damit auch keine Kaffee- oder Essenspause beim Shoppen. Eigentlich positiv für die … mehr