ALPHA BANK
- Andreas Deutsch - Redakteur

Alpha Bank: Zahlen enttäuschen, Aktie knickt ein

Die griechische Alpha Bank hat statt einem Gewinn im ersten Quartal einen kleinen Verlust gemacht. Nun kommt es am Donnerstag auf die EZB an.


Die Alpha Bank hat im ersten Quartal einen Verlust von 2,2 Millionen Euro eingefahren. Erwartet worden war ein Gewinn von 25,5 Millionen Euro. Das nahm die Börse mit Enttäuschung auf. Die Aktie fiel in einer ersten Reaktion um vier Prozent auf 2,44 Euro.

Die Quote der Problem-Anleihen belief sich im ersten Quartal auf 37,4 Prozent – das ist in Ordnung. Die Nettozinseinnahmen sanken um 0,7 Prozent auf 483 Millionen Euro.

Stopp auf 2,10 Euro anheben

Keine Frage: Die Alpha Bank hat sich mit ihren Zahlen nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Doch viel wichtiger ist der Blick in die Zukunft – und der fällt eher positiv aus. Am Donnerstag entscheidet die EZB, ob sie griechische Staatsanleihen oder andere Instrumente wieder als Sicherheiten in Refinanzierungsgeschäften akzeptiert. Dadurch bekommen die griechischen Banken und auch das Land allgemein wieder mehr Luft zum Atmen. Investierte Anleger bleiben dabei und beachten den Stopp bei 2,10 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: