Allianz
- Andreas Deutsch - Redakteur

Allianz: Unangenehmer Start in die Woche

Die neue Woche hat kaum begonnen, da gibt es für die Allianz-Aktionäre schon zwei skeptischere Analystenkommentare zu verdauen. Die Aktie hält sich trotzdem wacker.


Sowohl UBS als auch HSBC haben am Montagmorgen das Kursziel für die Allianz-Aktie gesenkt. Die UBS sieht den fairen Wert der Aktie nun bei 165 Euro nach zuvor 172 Euro. HSBC traut der Aktie nur noch 164 nach zuvor 185 Euro zu.

Bereits in der vergangenen Woche hatte das Analysehaus Jefferies das Kursziel für die Allianz von 183 auf 165 gesenkt, die Einstufung aber auch „Kaufen“ belassen. Die Versicherungsbranche stehe am Rande einer Deflation, so die Experten. Die fallenden Anlageerträge beinhalteten Risiken für die Barmittelentwicklung und die Dividenden.

Dank der immer noch positiven Dynamik im operativen Geschäft sowie bei der Kapitalausstattung behalte er seine Kaufempfehlungen für Gesellschaften bei, die technische Stärke und ein erprobtes Management vorweisen könnten. Dazu zählte eben auch die Allianz.

Basisinvestment im Finanzsektor

Das sieht DER AKTIONÄR ganz genauso. Der Marktstellung der Allianz ist sehr stark, kommt aus zum Beben in der Branche, wird sich die Konkurrenzsituation zum Positiven für den deutschen Marktführer entwickeln. Auf die Herausforderungen der Branche hat die Allianz bereits mit einem umfangreichen Konzernumbau reagiert. Die Aktie bleibt ein Kauf.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: THE Sky is the limit!

Im Geschäftsbericht zum vergangenen Jahr wagt die Allianz einen Ausblick: Während die Branche als Ganzes 2017 um vier bis fünf Prozent bei den Beitragseinnahmen zulegen soll, rechnet die Allianz selbst nur mit einer Stagnation beim Umsatz. Allerdings gingen die Erlöse 2016 noch zurück. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Digitalisierung trägt erste Früchte

Allianz CEO Oliver Bäte hat nicht nur den ersten Aktienrückkauf in der Unternehmensgeschichte auf den Weg gebracht: Der Vorstandsvorsitzende trimmt den Konzern auch immer mehr auf Digitalisierung. Die deutsche Tochter konnte von dem Trend im vergangenen Jahr besonders profitieren. Fiel der Umsatz … mehr