Allianz
- Andreas Deutsch - Redakteur

Allianz: Kursziel massiv erhöht

Das Analysehaus Independent Research hat nachgerechnet und sieht nun deutlich mehr Kurspotenzial für die Aktie der Allianz AG. Eine Kaufempfehlung gibt es 16 Tage vor den Zahlen auch von der DZ Bank.

Stefan Bongardt, Analyst bei Independent Research, sieht das Kursziel für die Allianz jetzt bei 180 Euro nach zuvor 160 Euro. Die Aktie sei weiterhin ein Kauf. . Das Schlussquartal des Versicherers dürfte operativ solide verlaufen sein, so Bongardt in seiner Studie. Für das Papier sprächen die ausgewogene Ergebnisverteilung, die überdurchschnittliche Dividendenrendite sowie das attraktive Bewertungsniveau.

Milliardengewinn

Auch Thorsten Wenzel von der DZ Bank sieht in der Allianz-Aktie einen Kauf. Allerdings sieht er nur Luft bis 151 Euro. Der Versicherungskonzern dürfte ein operatives Ergebnis von 2,4 Milliarden Euro und einen Überschuss von 1,4 Milliarden Euro ausweisen, meint der Experte. Die neue Ausschüttungspolitik impliziere eine deutliche Dividendenerhöhung. Größte Belastungsfaktoren für die Aktie seien das extrem niedrige Zinsniveau sowie die Unsicherheit in der Vermögensverwaltung.

Kursziel: 175 Euro

Die charttechnische Situation bei der Allianz ist spannend. Der Titel notiert nur einen Hauch unter dem 7-Jahres-Hoch bei 151,40 Euro. Gelingt nachhaltig der Sprung über diese Marke, wäre dies ein starkes Kaufsignal. Auch fundamental sieht es gut aus. Das 2015er-KGV beträgt 11, die Dividendenrendite beläuft sich aktuell auf 4,7 Prozent – das ist Spitze im DAX. DER AKTIONÄR sieht das Kursziel bei 175 Euro, der Stopp sollte bei 119 Euro platziert werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Jetzt kommt der Milliardenregen bei der Allianz

Die Allianz hat die Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr vorgelegt und endlich die Frage beantwortet, ob es nun zu einer Übernahme kommt, oder einem Aktienrückkauf. CEO Oliver Bäte hat sich dann doch dafür entschieden, die Anleger mit Milliarden aus der Unternehmenskasse zu verwöhnen. Der Konzern … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Allianz: Bedrohung Bäte-Bashing

Der Aufhänger sind die Flugdaten des Firmenjets, die Oliver Bäte schaden sollen. Die lassen den Verdacht aufkommen, der Vorstandsvorsitzende der Allianz nutze das Flugzeug zu viel und vielleicht auch widerrechtlich privat. Die „Wirtschaftswoche“ beruft sich auf mit der Sache vertraute Personen, … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz vor Zahlen: Endlich Klarheit für Aktionäre

Freitag in einer Woche, am 15. Februar, ist es endlich soweit: Die Allianz wird ihre Zahlen für das letzte Jahr veröffentlichen. Normalerweise für Anleger Grund genug gespannt zu sein. Diesmal geht es aber um mehr als die nackten Zahlen: Aktionäre bekommen endlich Klarheit, ob CEO Oliver Bäte ein … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Nicht nur Generali im Visier

Allianz-CEO Oliver Bäte will zukaufen, wenn sich eine gute Möglichkeit ergibt. Letzte Woche wurde spekuliert, dass sich der Konzern bei der geplanten Fusion von Generali und der Intesa Sanpaolo in Italien die Perlen des Konkurrenten schnappen könnte. Doch Bäte könnte andere Pläne haben. So … mehr