Allianz
- Andreas Deutsch - Redakteur

Allianz: Das tut richtig gut

Ein positiver Analystenkommentar verleiht der Allianz-Aktie am Dienstag Schwung. Die Korrektur ist überstanden, der Titel nimmt wieder Kurs auf das 5-Jahres-Hoch bei 134,40 Euro. Die Mehrheit der Experten hält die Allianz-Aktie für zu günstig. Nur vier Experten sind skeptisch.

Zu den Bullen gehört nun auch die Investmentbank Equinet. Analyst Philipp Häßler hat die Allianz von „Halten“ auf „Accumulate“ hochgestuft und das Kursziel von 130 auf 140 Euro angehoben. Die Aktie des Versicherers halte er für attraktiv bewertet, so Häßler. Darüber hinaus biete die Allianz eine stabile Ergebnisentwicklung.

27 Bullen

Auch Michael Huttner von JPMorgan hat sich am Mittwoch optimistisch zur Allianz geäußert und sein „Übergewichten“-Rating bestätigt. Das Kursziel sieht er bei 152 Euro.

Derzeit gibt es 27 Kaufempfehlungen für die Allianz-Aktie. Elf Experten stufen die Aktie mit „Halten“ ein, nur vier Analysten empfehlen den Anlegern, sich von ihren Allianz-Aktien zu trennen.

Langfristiger Kauf

Die Allianz-Aktie ist allein wegen der konstant hohen Dividendenzahlungen des Unternehmens ein attraktives Investment. Derzeit beläuft sich die Dividendenrendite auf 4,5 Prozent. Sollte der Ausbruch über den Widerstand gelingen, ist der Weg frei in Richtung 160 Euro. Konservative Anleger greifen zu und setzen den Stoppkurs bei 115 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

EamS: Die Allianz führt die DAX-Wertung mit an

Die Euro am Sonntag verweist auf die niedrigen Zinsen und die teils sogar schon eingeführten Strafzinsen. Für die Anleger stellt sich daher die Frage: Wohin mit dem Geld? Die Antwort ist: In dividendenstarke Aktien investieren. Eine hohe Dividendenrendite alleine reicht jedoch nicht. Denn oft ist … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Bernecker: Die Allianz ist am besten aufgestellt

Die Actien-Börse schreibt: „Mit dem Ende der EZB-Null-Prozent-Politik verändern sich die Rahmenbedingungen für die Versicherungen und Banken, was angesichts der Größenordnungen der (Anleihe-)Portfolios (welches diese Investoren halten) nur schrittweise umgesetzt werden kann.“ Die Allianz ist dabei … mehr