Allianz
- Thorsten Küfner - Redakteur

Spannung bei der Allianz: Gelingt heute der Ausbruch?

Bei der Allianz wird es wieder spannend: Die Aktie hat sich an das bisherige Mehrjahreshoch bei 151,50 Euro herangetastet. Gelingt der Sprung über diese Hürde, wäre der Weg nach oben zunächst bis 167 Euro – einem Zwischenhoch aus dem Jahre 2007 – frei. Rückenwind erhalten die DAX-Titel indes von einem positiven Analystenkommentar.

So hat die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für die Allianz-Anteile von 157 auf 163 Euro erhöht. Das Anlagevotum lautet nach wie vor "Buy". Analyst Peter Eliot verwies im Rahmen seiner jüngsten Studie darauf, dass der Versicherungskonzern solide Zahlen für das vierte Quartal 2014 vorgelegt hat. Kurzfristig sieht er gleich mehrere positive Treiber für die Gewinnentwicklung und auch langfristig stünden die Zeichen auf Wachstum. Hinsichtlich der Dividende sieht Eliot weiterhin noch Überraschungspotenzial.

Aktie bleibt ein Kauf

DER AKTIONÄR rät bei der immer noch günstig bewerteten Allianz-Aktie weiterhin zum Kauf. Wer noch nicht investiert ist, kann noch abwarten, ob der Ausbruch tatsächlich gelingt. Bereits investierte Anleger bleiben an Bord und belassen den Stoppkurs bei 119,00 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Top Performer 2017

Der Allianz-Kurs kam in den vergangenen Tagen nicht recht vom Fleck, was an der Unsicherheit rund um die kommende Wahl in Frankreich und die schwachen Vorgaben des DAX liegt. Anleger sollten allerdings auch beachten, die Aktien haben sich im laufenden Jahr besser entwickelt als der europäische … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz: Aufstand im Paradies trotz Outperformance

Die Allianz gilt in Deutschland als Inbegriff der Beständigkeit und vornehmer Zurückhaltung. Laute Töne sind nicht die Sache des Versicherungs- und Vermögensverwaltungskonzerns. Doch hinter den Mauern der Zentrale am Englischen Garten in München brodelt es. Grund ist der Führungsstil von CEO Oliver … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Allianz ist nicht zu stoppen: Neues Kaufsignal

Nach der Bekanntgabe der Geschäftszahlen für das vergangene Jahr ist es ruhig geworden um die Allianz. Aktionäre hatten sich Informationen zu geplanten Übernahmezielen von Oliver Bäte erhofft. Doch der Vorstandsvorsitzende hier zurückhaltend. Stattdessen wurde die Dividende erhöht und erstmals in … mehr