Allianz
- Thorsten Küfner - Redakteur

Allianz: Ein Zeichen der Stärke

Die Allianz-Tochter Allianz Leben hat gestern bekannt gegeben, trotz der anhaltend niedrigen Zinsen die Verzinsung für Lebensversicherungen stabil bei 3,6 Prozent zu lassen. Inklusive der Überschussbeteiligungen rentieren die Allianz-Produkte sogar mit 4,2 Prozent.

Die Allianz Lebensversicherung begründete die stabilen Zinsen unter anderem ihrer Kapitalanlagestrategie. "Zum einen haben wir unsere weltweiten Kapitalanlagen diversifiziert", sagte Privatkundenvorstand Alf Neumann. Außerdem verfüge die Allianz Leben über überdurchschnittliche Reserven. "Damit können wir auch in der derzeitigen Niedrigzinsphase eine Glättung herstellen."

Aktienanteil gestiegen

Der Aktienanteil sei in diesem Jahr weiter ausgebaut worden, sagte Neumann. Er liegt nun bei sechs Prozent. "Daneben haben wir als Allianz verstärkt auf alternative Investments gesetzt." Den größten Anteil machen aber nach wie vor Unternehmensanleihen, Staatsanleihen sowie Pfandbriefe und andere besicherte Darlehen aus.

DAX-Wert bleibt attraktiv

DER AKTIONÄR rät weiterhin zum Kauf der Allianz-Aktie. Die Bewertung des größten europäischen Versicherers ist immer noch günstig (KGV: 9; KBV: 1,1; Dividendenrendite: 4,2 Prozent) und auch aus charttechnischer Sicht sind die DAX-Titel ein Kauf. Der Stopp sollte bei 102,00 Euro belassen werden.

Bei welchen DAX-Aktien Dividendenjäger jetzt zugreifen sollten, erfahren Sie exklusiv im neuen Aktenreport Der große DAX-Dividendenreport

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Allianz rüstet sich für die nächste Krise

Die Investment-Tochter der Allianz kauft derzeit in den USA und Europa spezielle hypothenbesicherte Anleihen, die die Portfolios von Allianz Global Investors stärken sollen. Derartige Hypothekenbonds waren vor zehn Jahre einer der Auslöser der Finanzkrise. Müssen sich Anleger und Sparer nun … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Aufatmen bei der Allianz

Die Allianz zählt mit gebuchten Bruttobeiträgen von mehr als 120 Milliarden Euro zu den größten Versicherungsunternehmen der Welt. In Europa ist sie das größte. Dass Größe nicht immer ein Vorteil ist, zeigt sich bei der Regulierung. Hier drohten der Versicherungsbranche verschärfte Regeln. Doch nun … mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Allianz: Jetzt wird's spannend

Europas größter Versicherungskonzern ist auf gutem Wege, in diesem Jahr mehr als elf Milliarden Euro zu verdienen. Die ohnehin gute Dividende dürfte für 2018 erhöht werden. Die Aktie hatte zuletzt ein Kaufsignal gegeben. Heute gehört das DAX-Schwergewicht allerdings zu den wenigen Verlierern im … mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Allianz: Der Deutschen liebstes Kind wächst wieder

Nach den tollen Quartalszahlen vom vergangenen Freitag hat der Versicherungskonzern Allianz nachgelegt. Am Wochenende wurde bekannt, dass die Zahl der Neukunden in der Lebensversicherung noch einmal stärker steigern konnte. Die Allianz-Aktie setzt ihren Kursaufschwung fort. Charttechnisch … mehr
| Martin Mrowka | 0 Kommentare

Allianz: Da ist das Kaufsignal!

Drei Milliarden Euro im dritten Quartal - das operative Ergebnis der Allianz kann sich sehen lassen. Europas größter Versicherer sieht sich nun auf Kurs zu einem Jahresgewinn von mehr als elf Milliarden Euro. Die Aktie macht im frühen Handel einen kleinen Freudensprung. mehr