Alphabet
- Werner Sperber - Redakteur

Aktionärsbrief: Alphabet muss man unbedingt kaufen

Der Aktionärsbrief erklärt, auch der Google-Mutterkonzern Alphabet verdient mit mobilen Anwendungen zunehmend Geld, wie die Zahlen für das zweite Quartal des laufenden Jahres belegen. Analysten schätzen, gut die Hälfte der Werbeerlöse erzielte Alphabet mit Anzeigen auf mobilen Geräten. Der Konzern-Umsatz stieg im Jahresvergleich um 21 Prozent auf 21,5 Milliarden Dollar und der Gewinn um 24 Prozent auf 4,88 Milliarden Dollar. Der um Einmaleffekte bereinigte Gewinn je Aktie belief sich auf 8,42 Dollar und war damit höher als die von Analysten geschätzten 8,04 Dollar. Der Aktienkurs stieg daraufhin auf den Rekordwert von knapp 801 Dollar.

Der Aktionärsbrief rät, wer noch immer nicht investiert ist, sollte versuchen zu höchstens 775 Dollar einzusteigen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Google kauft sich für 1,1 Milliarden bei HTC ein

Vor einigen Wochen wurde wild spekuliert – jetzt ist es offiziell: Google kauft sich beim Smartphone-Hersteller HTC ein. Gegen eine Zahlung von 1,1 Milliarden Dollar übernimmt Google das HTC-Team, welches für die Entwicklung des Pixel Phones steht, und erhält eine Lizenz zur Nutzung der HTC-Patente. mehr