Dialog Semiconductor
- Marion Schlegel - Redakteurin

Aktien-Musterdepot-Wert Dialog Semiconductor mit neuem Allzeithoch: Aktie im großen Check

Die Aktie von Dialog Semiconductor kennt weiterhin kein Halten. Seit Monaten klettert das Papier von einem Hoch zum nächsten. Und auch die jüngste Verschnaufpause ist schon wieder Geschichte. Zu Wochenbeginn hat das Papier bei 53,16 Euro ein neues Allzeithoch erklommen. Und das Gros der Analysten ist weiterhin optimistisch.

Kaufempfehlungen ohne Ende

Die DZ Bank hat die Einstufung für Dialog Semiconductor auf "Kaufen" mit einem fairen Wert von 56 Euro belassen. Trotz einem bereits beeindruckenden Kursverlauf sei das Papier des Chipherstellers im Branchenvergleich unterbewertet, so Analyst Harald Schnitzer im Rahmen einer Sektorstudie vom Dienstag. Die Halbleiterindustrie ist aus Sicht der DZ Bank ein Innovationstreiber für die steigende Energieeffizienz. Die Nachfrage wichtiger Industriebranchen nach Produkten und Lösungen zur politisch geforderten festgelegten Verringerung des CO2-Ausstoßes steige stetig. Dialog Semiconductor zählt zu den "Top Picks" der Analysten innerhalb der Branche, wie auch Jenoptik und Pfeiffer Vacuum.

Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat die Einstufung für Dialog Semiconductor ebenfalls auf "Outperform" mit einem Kursziel von 52 Euro belassen. Wegen des erwarteten Abschwungs sowohl am PC- als auch am Tablet-Markt sei der einzige Wachstumsmarkt der Smartphone-Markt, erklärte Analyst Jerome Ramel.

Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Dialog Semiconductor auf "Overweight" mit einem Kursziel von 58 Euro belassen. Der Chiphersteller dürfte dank seines zunehmenden Marktanteils und einer breiteren Aufstellung in den kommenden Jahren ein Umsatzwachstum von jeweils 15 bis 20 Prozent erwirtschaften, erläuterte Analyst Andrew Gardiner. Die operativen Margen sollten auf 20 bis 25 Prozent steigen. Angesichts dieser Aussichten sei die Aktie aktuell günstig bewertet.

Auch DER AKTIONÄR bleibt bei seiner optimistischen Einschätzung und rät die Gewinne mit einem Stopp bei 35 Euro weiter laufen zu lassen.

(Mit Material von dpa-AFX)


Erfolg an der Börse als Contrarian!

Kasse statt Masse

Autor: Fisher, Ken
ISBN: 9783864703188
Seiten: 352
Erscheinungsdatum: 22.07.2015
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden/Schutzumschlag
auch als eBook erhältlich

Ken Fisher ist unter Investoren und Börsianern eine Legende. Als Anleger ist er ein sogenannter Contrarian. Das heißt, er denkt und handelt anders, als es die Masse der Anleger tut. Sind alle skeptisch, steigt er ein. Sind alle euphorisch, wird er vorsichtig. In diesem Buch zeigt Ken Fisher, warum man als Contrarian an der Börse mehr Erfolg haben kann und meistens auch wird, als es normalen Anlegern vergönnt ist. Und er erklärt Ansätze und Strategien, mit denen jeder Leser selbst zum Contrarian werden und an der Börse Geld verdienen kann.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: