Adidas
- Stefan Sommer - Volontär

Adidas-Aktie: Kommt die Erholung?

Eine positive Studie der Commerzbank hilft der Adidas-Aktie am Dienstag ins Pus. Die Aktie des Sportartikelherstellers gehört damit in einem schwachen Gesamtmarkt zu den wenigen Gewinnern im DAX.

Nach der starken Korrektur seit Anfang Januar macht Adidas heute wieder positiv von sich reden. Einer der Gründe: Commerzbank-Analyst Andreas Riemann rät Anleger in die aktuelle Kursschwäche hinein zu kaufen. Sein Kursziel lautet auf 95 Euro. Die Aktie habe vermutlich wegen der negativen Einflüsse einiger Schwellenländerwährungen seit Jahresbeginn stärker als der DAX gelitten. Nach der bereits scharfen Korrektur hat sich für Anleger ein gutes Chancen/Risiko-Verhältnis ergeben, so der Analyst in seiner jüngsten Studie.

Kaufkurse

Auch DER AKTIONÄR sieht die jüngsten Kursverluste als Einstiegschance. Von den Olympischen Winterspielen in Sotchi und der Fußball-WM in Brasilien dürfte Adidas profitieren. Mittle- und langfristig sollte zudem das Wachstumsprogramm „Route 2015“ dem Unternehmen weiteren Schub verleihen. Der Stopp sollte bei 76,50 Euro gesetzt werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 1 Kommentar

Börsenpunk: Hier platzt die Blase, dort explodiert der Chart: Selbst fahrende Autos, Cannabis & Sport - Tesla, Porsche, Byton, Faurecia, Canopy Growth, Adidas : Mit Spaß und coolen Aktien ins Wochenende

Einfach, schnell, direkt, immer auf den Punkt – das ist der Börsenpunk. Jochen Kauper analysiert, kritisiert, polarisiert. Der Börsenpunk setzt auf die Aktien, die jetzt wichtig sind. Heute geht es unter anderem um China. Chinesische Aktien machen seit längerem auf sich aufmerksam. Der Börsenpunk … mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas: Plötzlich wieder da - und wie!

Viele Anleger hatten Adidas schon abgeschrieben. „Vorerst keine neuen Impulse“, hieß es. „Die Story ist erst mal vorbei.“ Von wegen! Jetzt meldet sich die Aktie eindrucksvoll zurück. Das liegt auch an positiven Aussagen von CEO Kasper Rorsted. mehr