Adidas
- Stefan Sommer - Volontär

Adidas-Aktie: Kommt die Erholung?

Eine positive Studie der Commerzbank hilft der Adidas-Aktie am Dienstag ins Pus. Die Aktie des Sportartikelherstellers gehört damit in einem schwachen Gesamtmarkt zu den wenigen Gewinnern im DAX.

Nach der starken Korrektur seit Anfang Januar macht Adidas heute wieder positiv von sich reden. Einer der Gründe: Commerzbank-Analyst Andreas Riemann rät Anleger in die aktuelle Kursschwäche hinein zu kaufen. Sein Kursziel lautet auf 95 Euro. Die Aktie habe vermutlich wegen der negativen Einflüsse einiger Schwellenländerwährungen seit Jahresbeginn stärker als der DAX gelitten. Nach der bereits scharfen Korrektur hat sich für Anleger ein gutes Chancen/Risiko-Verhältnis ergeben, so der Analyst in seiner jüngsten Studie.

Kaufkurse

Auch DER AKTIONÄR sieht die jüngsten Kursverluste als Einstiegschance. Von den Olympischen Winterspielen in Sotchi und der Fußball-WM in Brasilien dürfte Adidas profitieren. Mittle- und langfristig sollte zudem das Wachstumsprogramm „Route 2015“ dem Unternehmen weiteren Schub verleihen. Der Stopp sollte bei 76,50 Euro gesetzt werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas: Rorsteds Kampf

Nach der Rallye im März und April ist aktuell Konsolidierung angesagt bei der Adidas-Aktie. Für schlechte Stimmung sorgt ein Bericht, nach dem CEO Kasper Rorsted die Sporthändler vergrault. Doch dahinter steckt Kalkül. mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas: Blitzstart

Der Sportartikelhersteller hat im ersten Quartal seinen Wachstumskurs fortgesetzt. Vor allem in Nordamerika läuft das Geschäft weiter stark. Probleme macht der starke Dollar. mehr
| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas: Der Meghan-Faktor

Adidas bleibt eine der absoluten Top-Aktien im DAX. Seit Jahresanfang hat der Titel 22 Prozent zugelegt. Ein Blick auf den Chart sagt: alles in Ordnung. Nun erhält das Unternehmen königliche Unterstützung. mehr