Adidas
- Stefan Limmer - Redakteur

Adidas: DAX-Aktie mit 20 Prozent Kurspotenzial

Die neue Strategie von Adidas kommt an der Börse gut an. Bis 2020 soll der Umsatz pro Jahr im hohen einstelligen Bereich wachsen. Der Gewinn soll im gleichen Zeitraum um rund 15 Prozent pro Jahr zulegen. Auch die Analysten werden optimistischer.

Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel von Adidas um vier Euro auf 89 Euro angehoben und das Kaufrating bestätigt. „Die neuen mittelfristigen Ziele des Sportartikelherstellers für Umsatz und Nettoergebnis seien realistisch, allerdings auch vom Erfolg der Refokussierung auf die USA abhängig“, so Analyst Zafer Rüzgar in seiner neuesten Studie. Er hob seine Schätzungen für den Gewinn pro Aktie für die Geschäftsjahre 2015 und 2016 an. Die Strategie sei positiv vom Markt aufgenommen worden und liefere neben dem Aktienrückkaufprogramm weitere Impulse für die Aktie.

Im vergangenen Jahr hatte Adidas seine Ziele mehrfach korrigieren müssen und verbuchte am Ende einen heftigen Gewinnrückgang. In den USA kamen die Produkte des Konzerns nicht mehr so gut an. Der Golfmarkt brach ein und die Krise in Russland belastete das Geschäft. Zudem machte der starke Euro Adidas zu schaffen.

Im Rallyemodus

Seit Vorstellung der neuen Strategie hat die Adidas-Aktie einen Gang hochgeschaltet. Der seit Anfang des Jahresgültige Aufwärtstrend dürfte weiter an Dynamik gewinnen. Ein Großteil der Analysten stuft die neuen Ziele als ambitioniert, aber realistisch ein. Investierte Anleger bleiben dabei.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

EamS: Adidas ist DIE Momentum-Aktie im DAX

Die Euro am Sonntag erklärt, wenn sich ein Aktienkurs gut und sogar besser entwickelt als der Markt, hält dieses Momentum üblicherweise lange an. Gegen Jahresende verstärkt sich diese relative Stärke (ach dem US-Wissenschaftler Robert Levy) Trend oftmals noch. Dann steigen oft noch institutionelle … mehr