Aareal Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Aareal Bank: Kaufsignal - und jetzt?

Die nachlassende Angst vor dem Brexit hat die Anleger in eine regelrechte Kaufpanik versetzt. Vor allem die zuletzt arg gebeutelten Bank-Aktien sind gefragt. Die Aaral Bank sieht viel versprechend aus.

Bleiben die Briten doch in der EU? Die jüngsten Umfragen deuten zumindest daraufhin. Die Anleger bringen sich folglich schon in Stellung und kaufen massiv Aktien. Der DAX nähert sich bereits wieder der Marke von 10.000 Punkten an, der MDAX steigt am Montagmorgen um 2,3 Prozent auf 20.150 Zähler.


Die Aktie der Aareal Bank gewinnt drei auf 31 Euro. Damit hat die Aktie zum einen das Gap geschlossen und zum anderen die 200-Tage-Linie von unten nach oben durchbrochen. Mit anderen Worten: Die Aktie der Aareal Bank hat ein charttechnisches Kaufsignal geliefert.

Stopp bei 26 Euro

Aus charttechnischer Sicht kommt es nun darauf an, dass der Widerstand bei 31,90 Euro geknackt wird. Gelingt dies, sollte es schnell aufwärts gehen in Richtung 34,40 Euro, dem Hoch aus dem laufenden Jahr. Sollten die Briten in der EU bleiben, sollte diese Marke in den kommenden Tagen fallen. Investierte Anleger bleiben dabei und setzen den Stopp bei 26 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Aareal Bank: Jetzt kann es ganz schnell gehen

Um die Aktie der Aareal Bank ist es ruhig geworden. Übernächste Woche am 10. August kommen allerdings die Zahlen zum abgelaufenen Quartal. Dann könnte der Kurs aus seiner Seitwärtsbewegung ausbrechen. Ein positiver Analystenkommentar sorgt schon jetzt für Rückenwind. mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Aareal Bank: Dividendenperle vor Kaufsignal

Die Aareal Bank hat seit Jahresbeginn nur eine Performance von knapp fünf Prozent erzielt, während der MDAX auf rund zehn Prozent kommt. Seit der Empfehlung des AKTIONÄR vom September vergangenen Jahres liegt der Titel jedoch mehr als 22 Prozent im Plus. Zudem sollten Anleger die hohe Dividende von … mehr