Aareal Bank
- Andreas Deutsch - Redakteur

Aareal Bank: Die beste deutsche Bank-Aktie?

Der MDAX geht am Freitag in die Knie – allerdings hält sich die Aktie der Aareal Bank wacker. Charttechnisch sieht es viel versprechend aus.


1,7 Prozent gewinnt die Aareal-Bank-Aktie am Freitag, während der MDAX 1,1 Prozent verliert. Grund für die Outperformance ist eine positive Studie von HSBC. Johannes Thorman hält an seiner Kaufempfehlung für die Aareal Bank fest. Das Kursziel sieht er bei 40 Euro.

Während die Aktien von Deutscher Bank und Commerzbank 2016 einen Absturz erleben, hält sich die Aareal Bank gut. Das Papier notiert weiterhin über der 90-Tage-Linie und hält Kontakt zur 200-Tage-Linie, die aktuell bei 31,34 Euro verläuft. Sollte diese Marke geknackt werden, wäre dies ein starkes Kaufsignal.



Gut und günstig

Die niedrigen Zinsen haben einen selten dagewesen Bauboom ausgelöst, der der Aareal Bank als Immobilienfinanzierer natürlich voll in die Karten spielt. Die Aktie ist mit einem 2016er-KGV von 9 und einer Dividendenrendite von 5,7 Prozent sehr günstig zu haben. Die Prognose, die der Vorstand für 2016 abgegeben hat, ist konservativ, so dass positives Überraschungspotenzial besteht. Ergo: Derzeit ist die Aareal Bank die attraktivste deutsche Bank und ein Kauf.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Aareal Bank: Das wäre der Knaller

Der Kurs der Aareal Bank änderte sich den Großteil des Jahres 2017 kaum. Nun plant das auf Immobilienfinanzierung spezialisierte Institut jedoch den Einstieg in aussichtsreiche Märkte. Das könnte dem Kurs endlich wieder Rückenwind verleihen. Ohnehin steht die Notierung vor einer wichtigen … mehr
| Fabian Strebin | 0 Kommentare

Aareal Bank: Übernahme oder Sonderdividende

Die Aktie der Aareal Bank hat ihren Aktionären im laufenden Jahr nicht viel Freude gemacht: Seit Januar verlor sie 2,6 Prozent. Der MDAX, in welchem der Titel notiert, brachte es hingegen auf annähernd zwölf Prozent Gewinn. Doch die Fantasie für höhere Kurse ist ungebrochen. mehr