3 D Systems
- Michel Doepke - Redakteur

3D Systems explodiert nach Zahlen: Ist das der große Befreiungsschlag?

3D Systems hat mit der Zahlenvorlage für das zweite Quartal die Anleger auf dem falschen Fuß erwischt. Sowohl beim Umsatz als auch Ergebnis je Aktie übertraf der 3D-Druck-Spezialist die Erwartungen der Analysten. Die Reaktion folgte prompt: Nachbörslich schoss das Papier um satte 20 Prozent nach oben.

Umsatzplus und Gewinn

Unter dem Strich erzielte 3D Systems einen Gewinn von 0,06 Dollar pro Papier, Analysten rechneten mit 0,01 Dollar. Beim Umsatz legte das 3D-Druck-Unternehmen um 10,7 Prozent auf rund 177 Millionen Dollar zu. Die Konsensschätzung belief sich auf lediglich 166 Millionen Dollar. Hier gelangen Sie zur kompletten Unternehmensmeldung. Darüber hinaus verkündete 3D Systems eine Allianz mit dem Industrie-Konzern Georg Fischer. Ziel ist es, gemeinsam integrierte Lösungen bei der Herstellung von Metallteilen anzubieten.

Im Zuge des nachbörslichen Kurssprungs von rund 20 Prozent markierte die 3D-Systems-Aktie im nachbörslichen Handel ein neues Jahreshoch, was zu einem massiven Kaufsignal führen würde. Das Papier muss den Ausbruch jedoch im regulären Handel bestätigen. Inwiefern sich dieser dann als nachhaltig erweist, zeigen die kommenden Tage. Spekulativ ausgerichtete Anleger sollten sich den 3D-Druck-Titel auf die Watchlist setzen.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

3D Systems vor Zahlen: Warten auf den großen Knall

Die Kursreaktion nach Quartalszahlen von 3D Systems sorgt in der Regel für starke Kursausschläge. Zweistellige prozentuale Kursgewinne oder -verluste nach den Berichten sind an der Tagesordnung. Dadurch ist der Wert prädestiniert für einen AKTIONÄR-Monster-Trade. Bei den Zahlen zum dritten Quartal … mehr