3 D Systems
- Markus Bußler - Redakteur

3D Systems: Dreistellige Kurse zum Greifen nah

100 Dollar – dieses Kursziel hat James Ricchiuti von Needham & Co für die Aktie des 3D-Druck-Spezialisten 3D Systems ausgerufen. Und die Aktie reagiert sofort und macht sich auf den Weg in Richtung dreistelliger Kurse. Die Kursentwicklung ist fantastisch. Und ein Ende ist nicht abzusehen.

Dabei ist die Aktie alles andere als günstig bewertet. Angesichts eines KGVs von 74 auf Basis der Gewinnschätzungen für das laufende Jahr müssten Anleger eigentlich die Hände über den Kopf zusammenschlagen. Die Aktie ist nach konventionellen Bewertungsansätzen nicht zu teuer – sie ist viel zu teuer. Es ist die Fantasie, die die Aktie treibt. Die Fantasie, dass 3D-Druck sowohl die Industrie als auch die privaten Haushalte revolutionieren wird.

CES im Fokus

Zunächst dürfte jedoch die Consumer Electronic Show in Las Vegas in den Fokus der Anleger rücken. Dort werden sich die 3D-Drucker-Hersteller präsentieren. „Wir glauben, dass 3D Systems die CES nutzen wird, um neue 3D-Drucker und verwandte Produkte zu präsentieren“, schreibt Ricciuti. Dabei dürfte 3D Systems vor allem die Endkunden im Visier haben.

DER AKTIONÄR hat bereits mehrfach zum Kauf der Aktie von 3D Systems geraten. Investierte Anleger sitzen mittlerweile auf dicken Gewinnen. Zur Absicherung sollte ein Stopp bei 82,00 Dollar (umgerechnet rund 59,50 Euro) gewählt werden. Angesichts der in der kommenden Woche anstehenden CES dürfte der positive Newsflow nicht abreißen. Gut möglich, dass noch einige Analysten ihre Kursziele anheben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 2 Kommentare

3D Systems nach den Horror-Zahlen: Spekulativ kaufen?

3D Systems hat mit den Zahlen zum dritten Quartal sowohl Anleger als auch Analysten eiskalt erwischt, gerade das Ergebnis je Aktie lag deutlich unter den Markterwartungen. Die Folge: Ein Kursrutsch von satten 25 Prozent. Nach den Zahlen haben die Analysten die Aktie des 3D-Druck-Spezialisten unter … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

3D Systems: Die pure Enttäuschung

Einmal mehr enttäuscht 3D Systems mit den Quartalszahlen auf der ganzen Linie: Sowohl Umsatz als auch das Ergebnis je Aktie sorgte für Ernüchterung. Nach wie vor steht der 3D-Druck-Sektor unter Druck. Die 3D-Systems-Aktie büßt nach der Veröffentlichung der Zahlen satte elf Prozent ein. mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

3D Systems: Schwacher Jahresstart – Ausbruch vertagt

Bei 3D Systems sorgten die Zahlen zum ersten Quartal für eine kleine Enttäuschung. Der Umsatz in-line, das Ergebnis unter den Erwartungen: Es zeichnet sich beim 3D-Druck-Spezialisten einfach keine Erholung ab. Trotzdem sollten Anleger den spekulativen US-Wert nicht abschreiben. Der Branche gehört … mehr