ProSiebenSat.1 Media
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Zalando-Gott ProSiebenSat.1 mit dicker Überraschung

ProSiebenSat.1 überrascht mit einem starken Ausblick. Im frühen Handel legt die Aktie rund vier Prozent zu. Der Konzern will das für 2015 festgelegte Umsatzwachstumsziel von 800 Millionen Euro im Vergleich zum Jahr 2010 bereits Ende 2014 erreichen. Auch auf dem Weg zu dem für 2018 ausgegebenen Ziel einer Umsatzsteigerung um eine Milliarde Euro gegenüber 2012 komme man gut voran.
Die vorzeitige Bestätigung der Wachstumsziele 2015 würde vor allem auf der signifikanten Umsatzsteigerung in den Segmenten Digital & Adjacent sowie Content Production & Global Sales basieren. Thomas Ebeling, Vorstandsvorsitzender: "Wir (…) entwickeln unser Geschäft zukunftsorientiert und dynamisch weiter. Dazu gehört auch die zunehmende Internationalisierung unseres Digitalgeschäfts in den kommenden Jahren."

Wunder Zalando
Die ProSiebenSat.1-Aktie war Top-Tipp-Konservativ in der AKTIONÄR-Ausgabe 39/2014. Ein Grund: Das starke Start-up-Portfolio.

Wenn Zalando ein Wachstumswunder ist, ist ProSiebenSat.1 der Gott, der es geschaffen hat. Als der Modeversender 2009 mit der Bewerbung auf ProSiebenSat.1 begann, lag der Jahresumsatz gerade einmal bei sechs Millionen Euro. Vier Jahre Dauerberieselung der TV-Zuschauer durch „Schrei vor Glück“-Werbung später war der Zalando-Umsatz auf 1,76 Milliarden Euro explodiert.

 

Beteiligungsfirma ProSiebenSat.1
ProSiebenSat.1-Media ist kein normaler TV-Sender mehr, sondern auch eine Venture-Capital-Gesellschaft mit knapp 50 Minderheitsbeteiligungen. Die Strategie ist simpel, aber effektiv: bei Internet-Start-ups günstig einsteigen und diese dann nach vorne pushen. Denn niemand hat hierzulande mehr Werbemacht. Die Unterföhringer vereinen einen Anteil von 40 Prozent am gigantischen TV-Werbevolumen von jährlich zwei Milliarden Euro.
Fleißig beworben wird seit dem 16-Prozent-Einstieg im Mai 2013 etwa Baby-markt.de, im Mai 2014 erhöhte die PSM-Beteiligungssparte SevenVentures den Anteil an Flaconi auf 47 Prozent. Komplett einverleibt hat sich ProSiebenSat.1 Marken wie Weg.de und Billiger-Mietwagen.

Gewinne mit Raab und Co.
ProSiebenSat.1 Media überzeugt durch eine hohe Dividende plus die Digital-Fantasie. Investierte Anleger bleiben dabei. Selbst Neueinsteiger können noch zuschlagen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Florian Söllner | 0 Kommentare

Totaler Video-Boom

Ein Fernseher und zwei Programme – die TV-Welt war zu Uropas Zeiten einfach und gemütlich. Im Vergleich dazu findet gerade eine Explosion von Bewegtbildern statt. Mittlerweile gibt es 80 klassische TV-Programme. Hinzu kommen Internetvideos, die per Smartphone, Tablet oder PC in immer größerer … mehr