Yahoo!
- Marion Schlegel - Redakteurin

Yahoo-Aktie nicht mehr zu bremsen: Nächste Runde im Alibaba IPO-Wahnsinn eingeläutet

Die Aktie von Yahoo steigt und steigt. Allein am heutigen Montag gewinnt das Papier erneut zwei Prozent auf 33,66 Euro und steuert damit unaufhörlich auf die 40-Euro-Marke zu. Zwar wäre die Yahoo-Aktie dann immer noch deutlich vom bisherigen Allzeithoch bei 119,55 Euro entfernt, der 40-Euro-Bereich würde aber ein 13-Jahreshoch bedeuten. Yahoo profitiert derzeit vom Börsengang des chinesischen Online-Riesen Alibaba. Yahoo hält 24 Prozent an den Chinesen. Nun soll die Preisspanne für den Börsengang erhöht werden, was noch einmal mehr Einnahmen für Yahoo bedeuten könnte.

Höhere Preisspanne für Alibaba
Der Mega-Börsengang von Alibaba könnte dem chinesischen Internetriesen laut Kreisen noch mehr Geld als erwartet in die Kasse spülen. Wegen der enormen Nachfrage von Investoren erwäge der Konzern, die obere Preisspanne für seine Aktien auf mehr als 70 Dollar zu erhöhen, meldete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Montag unter Berufung auf eine eingeweihte Quelle. Das "Wall Street Journal" berichtete fast zeitgleich mit Bezug auf Insider über eine mögliche Erhöhung der Preisspanne. Bislang waren 66 Dollar als Obergrenze bei der Aktienausgabe angesetzt.


Der letzte offizielle Planungsstand von Alibaba sieht ein Emissionsvolumen von bis zu 24,3 Milliarden Dollar (18,8 Milliarden Euro) vor. Damit würde das Unternehmen bereits den größten Börsengang aller Zeiten stemmen. Laut eigenen Angaben macht Alibaba mehr Umsatz als Amazon und Ebay zusammen. Die Geschäftsmodelle sind aber nur begrenzt vergleichbar.


Noch in dieser Woche sollen die Vorbereitungen für das Aktiendebüt abgeschlossen werden. Derzeit tourt das Top-Management von Alibaba mit Werbeveranstaltungen um die Welt, um Investoren zu überzeugen. Die sogenannte "Roadshow" ist zum Wochenauftakt in Hongkong und damit erstmals in Asien angekommen. Danach geht es weiter nach Singapur. Bereits am Mittwoch – einen Tag früher als ursprünglich geplant – sollen die Orderbücher geschlossen werden. Danach dürfte dem Handel der Alibaba-Aktie unter dem Kürzel BABA an der New Yorker Börse nichts mehr im Weg stehen.

Gewinne laufen lassen
Yahoo-Aktionäre können sich also weiter die Hände reiben. Seit der Empfehlung vor knapp einem Jahr liegt das Papier gut 43 Prozent in Front. Derzeit wird ein neues Jahreshoch nach dem anderen markiert. Anleger bleiben in jedem Fall investiert und schwimmen auf der Alibaba-Welle weiter mit. Der Stopp sollte vorerst bei 24,50 Euro belassen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: