Xing
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Xing-Aktie steigt stark: Monster-Kooperation und Dividenden-Erhöhung

Nach der scharfen Korrektur erhält die Xing-Aktie am Montag wieder Rückenwind. Grund ist die Vorlage starker Geschäftszahlen und die Anhebung der Dividende. So ist der Umsatz des Business-Portals im vergangenen Jahr um immerhin 21 Prozent auf 123 Millionen Euro gestiegen – Analysten hatten im Vorfeld nur mit 120 Millionen Euro Umsatz gerechnet. Das EBITDA erhöhte sich um 25 Prozent auf 36,6 Millionen Euro womit der Konsensus genau getroffen wurde. Der Nettogewinn legte aufgrund von Einmaleffekten im Vorjahr um 186 Prozent auf 17,6 Millionen Euro zu.

Der Xing-Vorstand schlägt die Anhebung der Regeldividende von 0,92 Euro auf 1,03 Euro je Aktie vor. Die Divendenrendite beträgt damit 0,6 Prozent. Darüber hinaus wird eine Sonderdividende 1,50 Euro je Aktie vorgenommen.

Rekord-Mitglieder
Xing hat 2015 knapp 46.000 neue zahlende Mitglieder gewonnen und verzeichnet mittlerweile 880.000 Mitglieder, die die kostenpflichtigen Produkte (Premium und ProJobs) nutzen. Insgesamt haben sich im vergangenen Jahr 1,6 Millionen neue Mitglieder auf der Plattform registriert. Die Gesamtnutzerbasis beträgt mittlerweile 10,1 Millionen.

CEO Thomas Vollmoeller: „Wir erweitern unser Portfolio ständig um weitere Innovationen. Das Mitgliederwachstum zeigt, dass wir hier auf einem guten Weg sind. Auch deshalb bin ich sehr zuversichtlich, dass wir unser Ziel, die Umsätze von 2012 in diesem Jahr zu verdoppeln, erreichen werden.“

US-Joint Venture mit Monster
News gibt es von der österreichischen Tochter kununu. So hat das Unternehmen in den USA ein Joint Venture mit der führenden Jobplattform Monster vereinbart. Ziel sei es, mehr Arbeitgeber-Transparenz auch im US-Arbeitsmarkt zu schaffen.

Chart-Comeback?
Die Xing-Aktie hatte mit dem Unterschreiten der 200-Tage-Linie ein Verkaufssignal geliefert. Am Montag könnte diese wichtige Marke zurückerobert werden. Dennoch bleibt festzuhalten: Das Papier ist angesichts eines 2016er-KGVs von 39 mittlerweile höher bewertet als der US-Konkurrent LinkedIn. Mehr zur Xing-Aktie lesen Sie in der nächsten Ausgabe des AKTIONÄR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Florian Söllner | 0 Kommentare

Xing/Linkedin: Portal boomt - Aktie k.o.?

Die Älteren erinnern sich: Eine schnöde Stellenanzeige reichte und Dutzende Menschen standen am nächsten Tag mit der Bewerbungsmappe unter dem Arm vor dem Firmentor Schlange. Heute ist es umgekehrt: Die Unternehmen müssen um knapper werdende Bewerber buhlen. „Talente sind gefragt und zunehmend in … mehr
| Jonas Groß | 0 Kommentare

Xing-Aktie nach LinkedIn-Crash mit 20-Prozent-Rebound

Was ist los bei Xing? Die Volatilität der Aktie strapaziert die Nerven der Anleger. Nach dem enttäuschenden Ausblick von LinkedIn ging es für den deutschen Konkurrenten um 25 Prozent nach unten. Zu Beginn dieser Woche startete die Aktie eine Gegenbewegung und legte wieder 20 Prozent zu. Nun blicken … mehr