ADYEN EO-,01
- Nikolas Kessler - Redakteur

Wirecard-Konkurrent Adyen gibt Gas: AKTIONÄR-Tipp schon 55 Prozent im Plus

Börsenneuling Adyen sorgt weiter mit rasanten Kursgewinnen für Furore. Der niederländische Zahlungsabwickler hat am Mittwoch erstmals die Marke von 700 Dollar geknackt und ist anschließend weiter nach oben geklettert.

Auch ohne nennenswerte News ist die Aktie am Mittwoch in der Spitze um über zehn Prozent nach oben gesprungen und hat bei 759,60 Euro ein neues Allzeithoch markiert. Seit dem Börsengang vor exakt drei Monaten zu einem Ausgabepreis von 240 Euro hat sich der Kurs damit inzwischen mehr als verdreifacht. Dazu beigetragen hat das starke operative Wachstum, das die Halbjahresbilanz Ende August eindrucksvoll belegt hat, sowie das wachsende Interesse der Anleger an der boomenden Payment-Branche – siehe hierzu auch die Entwicklung von Peers wie Wirecard oder Paypal.  

Gewinne laufen lassen, Stopp nachziehen

Die Performance der Adyen-Aktie ist beachtlich – seit der Erstempfehlung des AKTIONÄR in Ausgabe 28/18 ist sie bereits um mehr als 55 Prozent gestiegen. Damit ist allerdings auch das Risiko für Rückschläge durch Gewinnmitnahmen gestiegen. Wer investiert ist, lässt die Gewinne laufen und zieht den Stopp auf 580 Euro nach.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 1 Kommentar

Kursrutsch bei Adyen: Was ist da los?

Die Aktie des niederländischen Zahlungsabwicklers Adyen ist am Donnerstag stark unter Druck und bricht in der Spitze um mehr als 15 Prozent ein. Erst am Vortag hatte sie bei 759,60 Euro ein neues Allzeithoch markiert. Das steckt hinter dem plötzlichen Kursrutsch. mehr