Wirecard
- Jochen Kauper - Redakteur

Wirecard-Aktie: Rücksetzer aufgeholt – noch immer Chance zum Nachkaufen?

Die Aktie von Wirecard kam Ende der letzten Handelswoche unter Druck. Bis auf 43 Euro rutschte das Papier ab. Gründe für den Kursrutsch gab es keine. Es ist durchaus möglich, dass Wirecard zur Finanzierung weiterer Deals eine Kapitalerhöhung anstrebt. Auf Nachfrage von DER AKTIONÄR wurde das allerdings nicht bestätigt. Fakt ist: Zu Beginn der Handelswoche hat die Wirecard-Aktie wieder deutlich zugelegt und sich bis auf knapp 45 Euro vorgearbeitet.

 

Optimismus

Auch die Analysten bleiben weiter bullish für die Aktie: Kepler Cheuvreux zum Beispiel hat die Einstufung für Wirecard vor dem Bericht zum dritten Jahresviertel auf "Buy" mit einem Kursziel von 50 Euro belassen. Nach der jüngsten Kurskorrektur böte sich Anlegern nun eine gute Gelegenheit, bei den Aktien des Zahlungsabwicklers im Vorfeld der Quartalsbilanz zuzugreifen, schrieb Analyst Sebastien Sztabowicz.

 

Nachkaufchance

Es bleibt dabei: DER AKTIONÄR sieht für die Wirecard-Aktie Potenzial. Der Rücksetzer endete exakt am horizontalen Widerstand. Die Übernahme der Great Indian Retail Group vor wenigen Wochen sollte nicht die letzte gewesen sein. Der gute Newsflow sollte in den nächsten Monaten anhalten. Nachkaufchance, nächstes Etappenziel 50 Euro.

 

 

 

 

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • -
    test

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

WiWo: Drei Kaufgründe für Wirecard

Die Wirtschaftswoche erklärt, Unternehmen, die mit Finanz-Technologie Bank-Dienstleistungen effizienter und preisgünstiger machen, fordern die Banken heraus. Die Beratungsfirma Pricewaterhouse Coopers (PwC) schätzt, bis zum Jahr 2020 sind ein Fünftel der Bank-Dienstleistungen von diesen sogenannten … mehr