Wirecard
- Jochen Kauper - Redakteur

Wirecard-Aktie: Allzeithoch oder nochmaliger Rücksetzer?

Trotz des schwachen Jahresauftakts an der deutschen Börse macht die Aktie von Wirecard eine gute Figur. Zu Beginn der Woche sah es sogar ganz danach aus, als könnte das Papier das Allzeithoch bei 48,95 Euro angreifen. Die schwache Wall Street sowie die schwache Börse in China machten das Szenario aber zunichte. Daran können aktuell auch die letzten beiden Kaufempfehlungen nichts ändern. Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Wirecard vor Zahlen zum vierten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 62,50 Euro belassen. Der Zahlungsabwickler dürfte seine Jahresziele erreicht haben, schrieb Analyst Lars Dannenberg.

Kursziel 65 Euro?

Goldman Sachs hat das Kursziel für Wirecard von 59 auf 65 Euro angehoben und die Aktie des Zahlungsabwicklers auf der "Conviction Buy List" belassen. Im europäischen Technologie-Sektor favorisiere Analyst Mohammed Moawalla in diesem Jahr Unternehmen mit strukturellem Wachstum - etwa in den Bereichen Bezahllösungen, Cloud und Big Data, schrieb in einer Branchenstudie.

Halten

Fazit: Die Wirecard-Aktie bleibt aussichtsreich. Wer investiert ist, bleibt auf jeden Fall dabei! Aufgrund der volatilen Börse kann durchaus noch einmal die Marke von 44,00 Euro gestestet werden.  

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

WiWo: Drei Kaufgründe für Wirecard

Die Wirtschaftswoche erklärt, Unternehmen, die mit Finanz-Technologie Bank-Dienstleistungen effizienter und preisgünstiger machen, fordern die Banken heraus. Die Beratungsfirma Pricewaterhouse Coopers (PwC) schätzt, bis zum Jahr 2020 sind ein Fünftel der Bank-Dienstleistungen von diesen sogenannten … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

EamS: Pfeif‘ auf dubiose Analysten, kauf‘ Wirecard

Die Euro am Sonntag erinnert an die Anschuldigungen eines „dubiosen Analysehauses“ gegen die Wirecard AG. Daraufhin sackte der Aktienkurs ab und der Vorstandsvorsitzende Dr. Markus Braun reagierte daraufhin nervenstark mit dem Kauf von Aktien für 26 Millionen Euro. Dr. Braun dürfte die Aktien, die … mehr