Wirecard
- Werner Sperber - Redakteur

Wirecard: Nochmal besser; Börsenwelt Presseschau III

Die Experten der Platow Börse verweisen auf die verstärkte Zusammenarbeit von Wirecard und Visa. Der auf elektronische Zahlungsabwicklung spezialisierte deutsche Konzern kauft für 16 Millionen Dollar Anteile aus der Sparte Abwicklungs-Dienstleistungen (processing services) des US-Anbieters von Kreditkarten. Wirecard möchte Guthaben-Kreditkarten (prepaid) ausgeben und das Geschäft in vielen attraktiven Schwellenländern stärken. Mit dieser verstärkten Kooperation erschließt sich Wirecard den wichtigen indischen Markt. Insgesamt umfasst diese Zusammenarbeit mehr als drei Millionen Kunden. Wirecard hat die langfristigen Wachstumsaussichten nochmals verbessert. Der Gewinn je Anteil dürfte allein im kommenden Jahr um 29 Prozent steigen, was ein KGV von 26 rechtfertigt. Anleger sollten einsteigen und den Stoppkurs bei 24,75 Euro setzen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

WiWo: Drei Kaufgründe für Wirecard

Die Wirtschaftswoche erklärt, Unternehmen, die mit Finanz-Technologie Bank-Dienstleistungen effizienter und preisgünstiger machen, fordern die Banken heraus. Die Beratungsfirma Pricewaterhouse Coopers (PwC) schätzt, bis zum Jahr 2020 sind ein Fünftel der Bank-Dienstleistungen von diesen sogenannten … mehr