Wirecard
- Nikolas Kessler - Redakteur

Wirecard: Weiter auf Richtungssuche

Die Aktie von Wirecard gehört am Dienstag erneut zu den größten Gewinnern im DAX. Dennoch sollten sich Anleger nicht zu früh freuen: Auch am Montag war sie stark gestartet und im Tagesverlauf wieder ins Minus gerutscht.

Im Zuge dessen wurde erneut die horizontale Unterstützung knapp unterhalb der 150-Euro-Marke erfolgreich getestet. Von dort aus geht es am Dienstagvormittag zunächst wieder um bis zu zwei Prozent nach oben. Die Richtungssuche des neusten DAX-Mitglieds setzt sich damit auch in dieser Woche fort.

Seit die Aktie Anfang September bei 199 Euro ihren bisherigen Höchststand markiert hat, befindet sie sich in einer Konsolidierung. Trotz zwischenzeitlicher Erholungsversuche geht es dabei überwiegend bergab. Innerhalb von zwei Monaten hat sie rund 25 Prozent an Wert eingebüßt. Selbst starke Quartalszahlen konnten in der Vorwoche keine nachhaltige Trendwende einleiten.

An der Seitenlinie

Nach der monatelangen Mega-Rallye – zwischen Januar 2017 und September 2018 hat sich die Aktie in der Spitze fast verfünffacht – ist die Konsolidierung nicht ungewöhnlich, das positive Momentum ist aber dennoch entwichen. Selbst der positive Newsflow konnte zuletzt keine frischen Impulse setzen. Anleger sollten daher weiterhin an der Seitenlinie bleiben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Wirecard: Short-Attacke landet vor Gericht

Die Short-Attacke auf die Aktie von Wirecard im Februar 2016 hat ein Nachspiel vor Gericht. Nach Abschluss ihrer Ermittlungen geht die Staatsanwaltschaft von einem kriminellen Hintergrund aus und hat beim Münchner Amtsgericht einen Strafbefehl gegen den Herausgeber der Studie beantragt. Können die … mehr