Wirecard
- Nikolas Kessler - Redakteur

Wirecard: Geht die Achterbahnfahrt weiter?

Die Aktie von Wirecard hat in der Vorwoche eine Berg- und Talfahrt hingelegt. Nachdem am Freitag ein sattes Plus auf der Kurstafel stand, geht es am Montag erst einmal wieder bergab.

Mit einem Minus von rund 2,5 Prozent zählte Wirecard am Vormittag zeitweise zu den größten Verlierern im DAX. Bis zum Mittag können die Verluste zwar auf rund ein halbes Prozent begrenzen werden. Dennoch gelingt es zunächst nicht, an die dynamische Gegenbewegung vom Freitag anzuknüpfen. Der Ausbruch über die 90-Tage-Linie hat sich somit zunächst als Fehlsignal erwiesen.

Aktie auf der Watchlist

Auch wenn der langfristige Aufwärtstrend nach wie vor intakt ist, drängt sich ein (Wieder-) Einstieg bei Wirecard noch nicht auf – dafür ist die Situation derzeit zu volatil. Vor allem längerfristig orientierte Anleger sollten daher weiter an der Seitenlinie bleiben. Wie hartgesottene Trader auf ihre Kosten kommen können, lesen Sie hier.  

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Nikolas Kessler | 0 Kommentare

Wirecard: Short-Attacke landet vor Gericht

Die Short-Attacke auf die Aktie von Wirecard im Februar 2016 hat ein Nachspiel vor Gericht. Nach Abschluss ihrer Ermittlungen geht die Staatsanwaltschaft von einem kriminellen Hintergrund aus und hat beim Münchner Amtsgericht einen Strafbefehl gegen den Herausgeber der Studie beantragt. Können die … mehr