Gazprom
- Thorsten Küfner - Redakteur

Weitere Sanktionen: Gazprom-Aktie knickt ein

Die USA und Europa verschärfen die Sanktionen für Russland. Demnach sind nun auch Energiekonzerne wie Gazprom betroffen. So sollen sich diese Firme zukünftig nicht mehr über den US-Kapitalmarkt Geld beschaffenkönnen. Die Vermögenswerte von Gazprom, Rosneft und Co in den westlichen Staaten werden allerdings nicht eingefroren.
Diese Meldung sowie die Nachricht, wonach Russland einen Kampfjet der ukrainischen Armee abgeschossen haben soll, haben natürlich auch den Aktienkurs der Gazprom-Aktie erheblich unter Druck gesetzt. Durch den Dividendenabschlag am Dienstag und den heutigen Kursrutsch ist der kurzfristige Aufwärtstrend gerissen worden, wodurch sich das Kursbild beim russischen Gasriesen wieder deutlich eingetrübt hat. Nun wäre es wichtig, dass die bedeutende Unterstützung bei 7,90 Dollar hält.

Für mutige Anleger weiter ein Kauf

Trotz des etwas eingetrübten Chartbildes bleib die Gazprom-Aktie für mutige Anleger ein Kauf (Stoppkurs 4,70 Euro). Die Bewertung ist mit einem KGV von 3, einem KBV von 0,3 und einer Dividendenrendite von fünf Prozent viel zu niedrig.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: Das empfehlen nun die Analysten

Russische Aktien scheinen nach dem überraschenden – und für viele schockierenden – Wahlsieg von Donald Trump wieder en vogue zu werden. Denn nun rechnen die Marktteilnehmer mit einer weniger scharfen Politik gegenüber Russland als es unter Hillary Clinton der Fall gewesen wäre. Lohnt sich jetzt … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom: 4,1 Prozent Kursplus wegen Trump?

Die Aktie von Gazprom legt im heutigen Handel kräftig zu. Konkrete Unternehmensmeldungen des Erdgasriesen gab es nicht. Auch innerhalb der Branche gibt es heute keinerlei Grund für Euphorie. Allerdings präsentieren sich heute nahezu alle russischen Aktien in guter Verfassung – wohl wegen Donald … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Gazprom vor wichtigem Schritt

Die EU steht einem Zeitungsbericht zufolge nach fünf Jahren kartellrechtlicher Untersuchung vor einer Einigung mit dem russischen Erdgaskonzern Gazprom. Die Europäische Kommission und Gazprom hätten laut der Financial Times technische Details ausgearbeitet, um die Untersuchung nun endlich zu … mehr