Disney
- Andreas Deutsch - Redakteur

Walt Disney: Spiele ohne Grenzen

Bob Iger macht Walt Disney weiter fit für die Zukunft. Nun ist dem Vorstandschef der nächste Coup gelungen: Nach der Milliardenübernahme der Fox-Assets hat Disney nun einen Deal mit dem erfolgreichen Spieleentwickler Jam City abgeschlossen. Die Walt-Disney-Aktie ist nicht weit vom Rekordhoch entfernt.

Jam City wird unter anderem neue Mobile Games basierend auf Disney-Klassikern wie „Frozen“ entwickeln, so der Konzern. „Der Deal ist Teil unserer Strategie, zusammen mit den besten Spielefirmen einzigartige Games auf den Markt zu bringen“, sagte Disney-Topmanager Kyle Laughlin im Interview mit CNBC.

Laughlin weiter: „Gaming ist eine der am schnellsten wachsenden Bereiche in der Unterhaltungsindustrie. Wir sehen eine hohe Nachfrage nach Disney-Games.“ Laut dem Marktforschungsinstitut Newzoo zeichnen Mobile Games dieses Jahr für 47 Prozent der Gaming-Umsätze verantwortlich. Das entspricht Umsätzen von 63 Milliarden Dollar, so die Experten.

Unterdessen hält sich die Disney-Aktie im aktuellen Gemetzel an der Börse wacker. Von einer Korrektur kann keine Rede sein, der Titel notiert noch immer deutlich über der bedeutenden 200-Tage-Linie (aktuell: 107,82 Dollar).

Die Disney-Aktie kommt aktuell auf ein 2019er-KGV von 15,7, was 25 Prozent unter dem Branchendurchschnitt liegt.

Aktie ein Kauf

Durch den Deal mit Jam City ist Disney noch breiter aufgestellt. Für Kursfantasie sorgen auch die Vorstöße beim Streaming, sowohl in Sachen Entertainment als auch beim Sportangebot. DER AKTIONÄR bleibt bullish für die Aktie.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: