Volkswagen
- Jochen Kauper - Redakteur

VW: Gute Zahlen machen der müden Aktie Beine

Die Vorzüge von Volkswagen regieren negativ auf die Zahlenvorlage. Dabei haben Vorstand Martin Winterkorn und seine Mannschaft eine Bilanz für das erste Quartal vorgelegt, die etwas über den Erwartungen lag.  Der Umsatz ist von 46,6 Milliarden Euro auf 47,8 Milliarden Euro geklettert. Ein Plus von 2,6 Prozent. Die Analysten hatten im Vorfeld mit 47,65 Milliarden Euro gerechnet. Das EBIT lag bei 2,86 Milliarden Euro, ein Plus von 22 Prozent. Hier lagen die Erwartungen bei 2,74 Milliarden Euro. Zudem bestätigte der Volkswagen-Konzern die Ziele für das Jahr 2014.

Aussichtsreich
Mit dem guten Zahlen im Rücken sollte die VW-Aktie genug Power haben, bald die wichtige Marke von 205 Euro zu knacken. Erst dann hätte das Papier wieder neues Potenzial. Voraussetzung dafür eist ein stabiler Gesamtmarkt.





Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Volkswagen: Gute Zahlen, neue Impulse fehlen

VW hat ordentliche Zahlen für das zweite Quartal vorgelegt. Der Umsatz lag im zweiten Quartal bei 61,1 Milliarden Euro, erwartet wurden von den Analysten 62,1 Milliarden Euro. Der Gewinn vor Steuern und Sondereinflüssen erreichte 5,58 Milliarden Euro. Hier lag VW über den Schätzungen. mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Peugeot-Aktie besser als VW, BMW und Daimler?

Der französische Opel-Eigner PSA hat am Dienstag seine Geschäftszahlen für das erste Halbjahr vorgelegt. Der Konzern, der auch die Marken Peugeot, Citroën und DS führt, hat in den ersten sechs Monaten die Profitabilität deutlich steigern können. Die um Sondereffekte bereinigte operative Gewinnmarge … mehr