Volkswagen
- Jochen Kauper - Redakteur

VW erfindet sich neu – Apple und Tesla als Vorbild!

Volkswagen erfindet sich neu. Endlich! Europas größter Autobauer wird in Zukunft mehr auf den Verkauf seiner Autos via Web setzen. Zudem soll der Online-Service umgebaut und das Thema Car-Sharing voran getrieben werden.
Volkswagen-Chef Herbert Diess macht sich Apple zum Vorbild.

Apple und Tesla als Vorbilder
In Zukunft werden VW-Kunden eine sogenannte Kunden-ID bekommen, wie Volkswagen am Dienstag in Berlin mitteilte. Auf diese Weise soll das bisherige Kerngeschäft um digitale Dienste wie Car-Sharing, Lade- und Abrechnungsdienste für E-Autos sowie E-Commerce-Angebote ausgebaut werden.
Hinzu kommt: Autos können durch Handys mit Updates versorgt werden. Vergleichbar mit Tesla.
Heißt: Der Werkstattbesuch könnte in Zukunft demnach ganz wegfallen.
Der Autokauf soll in Zukunft direkt via Web voran getrieben werden. Helfen wird dabei eine neue Internet-Plattform. VW erhofft sich, dass sich zwischen 2020 und 2025 etwa fünf Prozent der Kunden für den Autokauf im Netz entscheiden.

Car-Sharing kommt in Fahrt
Car-Sharing wird für VW ebenfalls ein wichtiger Baustein. Als Testballon wird in Berlin ein rein elektrisches Car-Sharing-Angebot, bestehend aus 1.500 E-Golf, an den Start gebracht. Das ganze Thema steht unter dem Label „We Share“
VW geht in die Offensive. Der Autobauer muss das Negativ-Image endlich abschütteln. Das Diesel-Dilemma haben die Börsen wohl bereits abgehakt. Nicht aber die Schwierigkeiten, die der neue Abgastest WLTP mit sich bringt, noch die neuen CO2-Standrads ab 2030. Ergebnis waren sehr schwache Zulassungszahlen für den Monat September.


Samsung SDI die bessere Wahl
Volkswagen liefert also endlich die gewünschten neuen Anreize. Car-Sharing, Verkauf via Web, Software-Updates durch Smartphones. Dennoch ist bei der Aktie abwarten angesagt, bis sich wieder ein klarer Trend etabliert hat. DER AKTIONÄR setzt weiterhin auf die Gewinner der E-Mobilität: Die Batteriebauer Samsung SDI und CATL. Spannend ist auch die Wasserstoffspekulation NEL ASA.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Volkswagen-Aktie: Neue Ausrichtung, neues Kursziel

VW will sich einen komplett neuen Anstrich verpassen: Elektroautos, Software-Updates, Verkauf der Autos in Pop-Up Stores oder Online-Verkauf. Vielleicht wird es auch bald bei den Hersteller riesige Rabattaktionen am Black Friday oder Cyber Monday geben.
Die VW-Tochter Audi wird im ersten Quartal … mehr
| Matthias J. Kapfer | 0 Kommentare

Volkswagen: Einfach nur peinlich

Der Autokonzern VW sieht sich nach einem Pflichtrückruf mit Vorermittlungen der Staatsanwaltschaft Braunschweig ausgesetzt. Der größte deutsche Autobauer soll tausende PKWs, die nicht der Serienzulassung entsprachen, verkauft haben. Der VW-Aktie können diese Negativ-Schlagzeilen kaum etwas anhaben, … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW-Aktie: Vom Under- zum Outperformer?

Seit 2015 schneiden die Autoaktien schlechter ab als der deutsche Leitindex DAX. Schwer zu sagen, ob sich das in den nächsten Monaten ändern wird. Die Autoindustrie steht nach wie vor vor großen Herausforderungen. Zig Milliarden werden in die Elektromobilität fließen. Einzelne Werke müssen zum Teil … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW-Aktie: Totgesagte leben länger

VW setzt auf Elektroautos. Bis 2023 werden VW-Chef Herbert Diess und seine Mannschaft rund 44 Milliarden Euro in Elektroautos und andere Zukunftsthemen wie autonomes Fahren oder Car-Sharing stecken. Zusammen mit SK Innovation will man eine gemeinsame Batterieproduktion hochziehen. Ein wichtiger … mehr