Volkswagen Vz.
- Jochen Kauper - Redakteur

VW-Aktie läuft: 100 Milliarden für die Weltspitze

VW will an die Weltspitze. Der Vorstand verkündete eine Milliardenspritze für den Ausbau neuer Fabriken und die Entwicklung neuer Autos. Die Zahlen variieren je nach Quelle zwischen 84 und 102 Milliarden Euro. Die Investitionen sollen weltweit an alle Marken wie VW, Skoda, Audi oder MAN gehen. Allein in Deutschland fließen bis 2018 gut 50 Milliarden Euro in Werke und in die Entwicklung neuer Technik und Modelle.


Winterkorn sieht VW auf dem Weg an die Spitze
"Ich bin überzeugt: Dies wird uns die nötige Schubkraft auf dem Weg an die Spitze geben" , sagte VW-Chef Martin Winterkorn vergangene Freitag. Die Investitionen sollen verteilt auf fünf Jahre in moderne Standorte und Technologien gesteckt werden. Und das soll die Wolfsburger dann bis zum Jahr 2018 an die Weltspitze bringen - vor Toyota und General Motors.


Wolfsburg bleibt wichtigster Standort
Knapp 17 Milliarden Euro fließen allein in die Standorte in Niedersachsen: In Salzgitter sollen weiter neue Benzin- und Dieselmotoren entwickelt werden, in Braunschweig entsteht ein Logistik-Zentrum und eine Fertigung für Komponenten für Elektro-Fahrzeuge. Wichtigster Standort bleibe aber die Entwicklungszentrale in Wolfsburg, sagt Konzern-Betriebsrats-Chef Bernd Osterloh. Allein 4,8 Milliarden Euro fließen in das Stammwerk.


Aktie läuft
Die Investitionspläne sollten auch der Aktie weiteren Rückenwind verleihen. Nach dem Ausbruch über den Widerstand bei 187 Euro hat sich die Aktie bis auf 195 Euro nach oben gearbeitet. Knackt das Papier die psychologisch wichtige Marke von 200 Euro, eröffnet sich neues Potenzial. Langfristiges Kursziel bleibt die Marke von 240 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW-Aktie: Die 13. Marke soll es richten

Irgendwie wäre es wünschenswert, wenn VW derzeit einfach etwas Demut zeigen würde. Nicht ganz so „laut“ bei ihren Präsentationen oder Produktneuvorstellungen, nicht immer gleich wieder in die Welt posaunen, mit diesem oder jenem Produkt Weltmarktführer werden zu wollen. Darunter scheint bei den … mehr