Volkswagen Vz.
- Jochen Kauper - Redakteur

VW-Aktie: China-Boom hält an - jetzt einsteigen?

Volkswagen hat seinen Absatz in China im ersten Halbjahr um 17,5 Prozent gesteigert. "Wir schauen auf ein weiteres Rekordjahr", sagte VW-China-Vorstand Jochem Heizmann laut Mitteilung vom Freitag. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres lieferte Volkswagen mit seinen chinesischen Partnern demnach mehr als 1,8 Millionen Fahrzeuge an Kunden in China aus. Damit verkauft VW mittlerweile jedes dritte Auto im Wachstumsmarkt China.

Immer weiter
Damit nicht genug, VW wird die Präsenz in Chinas weiter erhöhen und die Werke 18 bis 20 aus dem Boden stampfen. Zusammen mit seinem chinesischen Partner FAW wird VW zwei Milliarden Euro in die neuen Werke stecken. In 8 der derzeit 17 Werke in China rollen fertige Autos vom Fließband, die anderen Fabriken stellen Bauteile her. Zum Vergleich: Weltweit hat VW zurzeit 106 Werke, 28 davon in Deutschland.

Positive Studien
Zuletzt hielt die französische Investmentbank Exane BNP Paribas an ihrer Einschätzung fest. Das Kursziel sieht Edoardo Spina bei 201 Euro. Vor kurzem hat Bernstein Research gar noch eine Schippe drauf gelegt. Das Kursziel für die VW-Aktie sehen die Experten bei 260 Euro.

Abstauben
Vielleicht können die positiven News aus China der VW-Aktie wieder neues Leben einhauchen. Aufgrund der schwachen Marktverfassung am Donnerstag rutschte das Papier bis auf 182 Euro ab, konnte sich aber im Tagesverlauf wieder erholen. Zwischen 178 und 182 Euro liegt ohnehin eine größere Unterstützungszone. Sofern der Markt noch einmal stärker abrutscht, können Anleger einen Fuß in die Tür stellen und ein  Abstauberlimit bei 175 Euro in den Markt legen.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW-Aktie: Die 13. Marke soll es richten

Irgendwie wäre es wünschenswert, wenn VW derzeit einfach etwas Demut zeigen würde. Nicht ganz so „laut“ bei ihren Präsentationen oder Produktneuvorstellungen, nicht immer gleich wieder in die Welt posaunen, mit diesem oder jenem Produkt Weltmarktführer werden zu wollen. Darunter scheint bei den … mehr