Volkswagen
- Jochen Kauper - Redakteur

VW-Aktie: Totgesagte leben länger

VW setzt auf Elektroautos. Bis 2023 werden VW-Chef Herbert Diess und seine Mannschaft rund 44 Milliarden Euro in Elektroautos und andere Zukunftsthemen wie autonomes Fahren oder Car-Sharing stecken. Zusammen mit SK Innovation will man eine gemeinsame Batterieproduktion hochziehen. Ein wichtiger Schritt für Volkswagen, denn im Moment muss der Autobauer noch bei den asiatischen Zellherstellern wie LG Chem, Samsung SDI oder CATL bedienen, die sich eine goldene Nase verdienen.

Hinzu kommt, dass VW der Allianz rund um Baidu Beigeteten ist. Zusammen mit 50 anderen Firmen arbeitet man am Thema selbst fahrendes Autos. Das klare Bekenntnis zur Elektromobilität hat dazu geführt, dass die VW-Aktie in den letzten Wochen weitaus besser abgeschnitten hat als BMW und Daimler. Dabei ist es noch gar nicht so lange her, dass viele Experten nach dem Diesel-Skandal den Untergang von VW prophezeiten.

 

VW-Aktie kann sich dem Gesamtmarkt nicht entziehen

Nachdem die 90-Tage-Linie geknackt wurde, nahm die VW-Aktie den Schwung mit und nahm sogar die wichtige  200-Tage-Linie in Angriff. Diese konnte aber nicht nachhaltig überwunden werden. Jetzt gilt es, die 90-Tage-Linie zu halten. Diese verläuft aktuell bei 145,20 Euro.

Fällt diese Marke, kann es für die VW-Aktie erneut in den Bereich um 140,00 Euro gehen. Hier wartet eine starke Unterstützung. Wird die 200-Tge-Line überwunden, ist der Weg Richtung 160/165 Euro frei. Fundamental stimmt die Richtung, nur macht der Gesamtmarkt der VW-Aktie derzeit einen Strich durch die Rechnung.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Matthias J. Kapfer | 0 Kommentare

Volkswagen: Einfach nur peinlich

Der Autokonzern VW sieht sich nach einem Pflichtrückruf mit Vorermittlungen der Staatsanwaltschaft Braunschweig ausgesetzt. Der größte deutsche Autobauer soll tausende PKWs, die nicht der Serienzulassung entsprachen, verkauft haben. Der VW-Aktie können diese Negativ-Schlagzeilen kaum etwas anhaben, … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW-Aktie: Vom Under- zum Outperformer?

Seit 2015 schneiden die Autoaktien schlechter ab als der deutsche Leitindex DAX. Schwer zu sagen, ob sich das in den nächsten Monaten ändern wird. Die Autoindustrie steht nach wie vor vor großen Herausforderungen. Zig Milliarden werden in die Elektromobilität fließen. Einzelne Werke müssen zum Teil … mehr