Volkswagen Vz.
- Jochen Kauper - Redakteur

VW-Aktie: Weitere Schlappe in den USA

Volkswagen bekommt in den USA einfach nicht die Kurve. Auch im zehnten Monat in Folge konnte die Mannschaft um Martin Winterkorn den Absatzrückgang im zweitwichtigsten Markt nach China nicht stoppen. Im Januar verkaufte der VW-Konzern knapp 23.500 Autos seiner Kernmarke Volkswagen Pkw. Das sind 19 Prozent weniger als vor einem Jahr, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Zuletzt hatte VW im März 2013 bei den Verkäufen leicht zulegen können. Die VW-Macher haben bereits eingegriffen: Seit Januar hat mit Michael Horn ein neuer Manager die Leitung des US-Geschäfts übernommen.



Abwarten
Es bleibt dabei: die Aktie der Wolfsburger ist eine der interessantesten Papiere aus dem Dax. Starkes Wachstum in China, der europäische Automarkt erholt sich: VW wird 2014 gut abschneiden. Die aktuelle Konsolidierung führte die VW-Aktie bis auf die untere Begrenzung des Aufwärtstrendkanals. Noch aber zeigen sich die Börsen in einer schwachen Verfassung. Neukäufe sollten zurückgestellt werden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW-Aktie: Die 13. Marke soll es richten

Irgendwie wäre es wünschenswert, wenn VW derzeit einfach etwas Demut zeigen würde. Nicht ganz so „laut“ bei ihren Präsentationen oder Produktneuvorstellungen, nicht immer gleich wieder in die Welt posaunen, mit diesem oder jenem Produkt Weltmarktführer werden zu wollen. Darunter scheint bei den … mehr