Volkswagen
- Jochen Kauper - Redakteur

VW-Absatz kommt unter die Räder – Batteriebauer sind die bessere Wahl

Entwarnung?
VW versucht die Lage entspannt zu sehen. Was bleibt den Managern aus Wolfsburg auch andere übrig? Im Oktober sollten die letzten Auswirkungen des neuen Abgastests noch auf die Verkaufszahlen durchschlagen. Ab November wolle der Autobauer in Europa zur Jahresendrallye ansetzen, kündigte VW-Manager Jürgen Stackmann an.

Es wird Zeit, dass Volkswagen für die Anleger neue Anreize liefert. Ergebnisse in Form von neuen Elektroautos, neuen Mobilitätsdiensten ecetera. Eine eigene Batterieproduktion wäre zum Beispiel eine gute Möglichkeit, sich aus den Fängen der asiatischen Hersteller wie CATL oder Samsung SDI zu befreien.

Batteriebauer machen gute Geschäfte
Aktuell liefert die VW-Aktie wenige Kaufargumente. Das relativ neue Prüfverfahren (WLTP) setzte dem Autobauer mächtig zu. Abwarten bei der Aktie!

Anleger setzen eher auf die Batteriebauer CATL und/oder Samsung SDI. Samsung SDI ist hervorragend im Geschäft. CATL feierte erst vor wenigen Monaten sein IPO. Problem bei CATL ist die Tatsache, dass die Aktie bislang nur an der Shenzhen Stock Exchange, genauer gesagt im ChiNext, Chinas Pendant zur Nasdaq, gehandelt wird.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Volkswagen-Aktie: Neue Ausrichtung, neues Kursziel

VW will sich einen komplett neuen Anstrich verpassen: Elektroautos, Software-Updates, Verkauf der Autos in Pop-Up Stores oder Online-Verkauf. Vielleicht wird es auch bald bei den Hersteller riesige Rabattaktionen am Black Friday oder Cyber Monday geben.
Die VW-Tochter Audi wird im ersten Quartal … mehr
| Matthias J. Kapfer | 0 Kommentare

Volkswagen: Einfach nur peinlich

Der Autokonzern VW sieht sich nach einem Pflichtrückruf mit Vorermittlungen der Staatsanwaltschaft Braunschweig ausgesetzt. Der größte deutsche Autobauer soll tausende PKWs, die nicht der Serienzulassung entsprachen, verkauft haben. Der VW-Aktie können diese Negativ-Schlagzeilen kaum etwas anhaben, … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW-Aktie: Vom Under- zum Outperformer?

Seit 2015 schneiden die Autoaktien schlechter ab als der deutsche Leitindex DAX. Schwer zu sagen, ob sich das in den nächsten Monaten ändern wird. Die Autoindustrie steht nach wie vor vor großen Herausforderungen. Zig Milliarden werden in die Elektromobilität fließen. Einzelne Werke müssen zum Teil … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW-Aktie: Totgesagte leben länger

VW setzt auf Elektroautos. Bis 2023 werden VW-Chef Herbert Diess und seine Mannschaft rund 44 Milliarden Euro in Elektroautos und andere Zukunftsthemen wie autonomes Fahren oder Car-Sharing stecken. Zusammen mit SK Innovation will man eine gemeinsame Batterieproduktion hochziehen. Ein wichtiger … mehr