Volkswagen Vz.
- Jochen Kauper - Redakteur

VW: Zahlen, Sparkurs und Margenprobleme- wohin steuert die Aktie?

Die Zahlen brachten keine neuen Erkenntnisse. Umsatz und EBIT im zweiten Quartal langen im Rahmen der Erwartungen der Analysten. Jedoch hat die VW-Aktie in den letzten Monaten ohnehin schon einen schweren Stand. Anleger machten einen großen Bodegen um das Papier. So war es auch nicht verwunderlich, dass die VW-Aktie zu Ausklang der Woche von einem Rücksetzer verschont bleibt. Warum?

Hohe Erwartungen
Viele DAX-Konzerne sowie Unternehmens aus dem Nebenwertesegment wurden in den letzten Tagen massiv abgestraft. Auch nur, sofern die Zahlen im Rahmen der Erwartungen lagen. Grund: Die Erwartungshaltung der Marktteilnehmer ist hoch, vielleicht sogar etwas zu hoch.

Halten
VW zumindest hat angekündigt, das Margenproblem angehen zu wollen. Immer wieder ist die Rede von fünf Milliarden Euro, die Vorstand Martin Winterkorn mit seinem Team einsparen will um das Renditeziel von sechs Prozent bis 2018 zu erreichen. Derweil bleibt die VW-Aktie weiterhin ein Langweiler. Die Seitwärtsbewegung läuft nun schon mehrere Monate. Dennoch: Investierte Anleger bleiben dabei. Positiv war, dass sich die VW-Aktie in den letzten Tagen bei dem Abverkauf an den Märkten gut behauptet hat.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: