Volkswagen Vz.
- Jochen Kauper - Redakteur

VW: Werden Roboterautos bald salonfähig – Aktie kaufen, halten, verkaufen?

Roboterautos werden nach Einschätzung von Volkswagens Digitalchef Johann Jungwirth schon in den nächsten drei bis fünf Jahren Alltag werden und der Autobranche einen starken Schub geben. Fahrzeuge würden künftig zwar oft nur gemietet, aber alle zwei Jahre schon durch neue ersetzt. Außerdem könnten autonom fahrende Autos zu einer bequemen Alternative für Busse und Bahnen werden, sagte Jungwirth am Donnerstag in München. Unter dem Strich bauten die Autokonzerne dann womöglich aber sogar mehr Autos als heute.

Alltag verändern
Das computergesteuerte Auto sei die "Neuerfindung des Automobils" und werde den Alltag so massiv verändern wie die Dampfmaschine, die Eisenbahn oder die Elektrizität, meinte der frühere Apple -Manager, der jetzt bei VW die Digitalisierung vorantreiben soll. Man stehe noch am Anfang, aber "es wird in drei bis fünf Jahren losgehen in den ersten Städten", sagte Jungwirth. Ähnlich hatte er sich vor kurzem in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur geäußert.
Auch der Autozulieferer Continental erwartet einen raschen Umbruch. Bereits in fünf Jahren werde ein Auto ohne Autopilot als befremdlich empfunden werden, sagte Conti-Managerin Seval Oz. Viele Großstädte wollten selbstfahrende Autos, weil sie weniger Parkplätze bräuchten und weniger Unfälle verursachten, schätzte Nikolaus Lang von der Unternehmensberatung Boston Consulting.

BYD vor VW?

Nach Ansicht von DER AKTIONÄR ist die VW-Aktie derzeit die interessanteste Wette im Autosektor. Das Schlimmste sollte nach dem Abgas-Skandal im Kurs enthalten sein. Zwischen 105 Euro und 110 Euro sollte sich auf 12 bis 24 Monaten eine attraktive Kaufchance ergeben. Die Papiere von Daimler und BMW sind noch auf der Suche nach einem tragfähigen Boden. Was wird hier eingepreist? Der Automarkt ist im Umbruch, es werden viele Milliarden in die Elektromobilität investiert werden. Sicherlich wird auch der eine oder andere Hersteller auf der Strecke bleiben. GM zum Beispiel könnte ein Kandidat sein. Neben VW ist das Papier von BYD überaus spannend. Damit setzen Anleger auf den Ausbau der Elektromobilität in China sowie auf die Tatsache, dass China seine heimischen Hersteller in Zukunft pushen wird. Der Aufwärtstrend ist intakt! Kaufen!

 

(Mit Material von dpa-AFX).

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW-Aktie: Die 13. Marke soll es richten

Irgendwie wäre es wünschenswert, wenn VW derzeit einfach etwas Demut zeigen würde. Nicht ganz so „laut“ bei ihren Präsentationen oder Produktneuvorstellungen, nicht immer gleich wieder in die Welt posaunen, mit diesem oder jenem Produkt Weltmarktführer werden zu wollen. Darunter scheint bei den … mehr