ProSiebenSat.1 Media
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Vorfreude auf DAX-Einzug: ProSiebenSat.1 mit Rückenwind

Die ProSiebenSat.1-Aktie gewinnt am Montag deutlich. Mittlerweile wurden sämtliche wichtige Durchschnittslinien inklusive der 200-Tages-Linie zurückerobert. Die Aktie profitiert von der Gewinndynamik im Digitalgeschäft und der kurz bevorstehenden Aufnahme in den DAX. Der erste Handel der Aktie findet am 21. März statt.


Neben der Dividendenrendite von 3,7 Prozent überzeugt die Anleger die strategische Ausrichtung des Medienkonzerns. Mittlerweile werden fast ein Drittel der Umsätze mit Internet- und Mobileaktivitäten erzielt. Oddo Seydler sieht im Portfolio des Konzerns sogar das Potenzial von drei Unicorns – also jungen Tech-Aktivitäten, die den Wert von einer Milliarden Dollar überschreiten. Dazu zählen die Reisetöchter (u.a. Billiger-Mietwagen), der Start-up-Finanzierer SevenVentures (u.a. Deezer) sowie das Geschäft mit der Vermarktung von Internetvideos.


Oddo Seydler hat das Kursziel daher auf 57 Euro angehoben. Analystin Lisa Hau von Jeffries bestätigte hingegeben das Kursziel für den Wert bei 52 Euro. Das Digitalgeschäft des Fernsehsenders erziele beständige Margen von rund 20 Prozent - ein sehr guter Wert verglichen mit den Konkurrenten, so Hau.

Kaufsignal!
DER AKTIONÄR bevorzugt bei den beiden Medienkonzernen die Aktie von ProSiebenSat.1. Das Unternehmen wuchs im letzten Jahr noch im zweistelligen Bereich – und ließ somit RTL hinter sich. Das spiegelt sich auch im Chart wider – ProSiebenSat.1 hat RTL abgehängt. Doch für Dividendenjäger bleibt auch RTL eine attraktive Depotbeimischung.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Florian Söllner | 0 Kommentare

Totaler Video-Boom

Ein Fernseher und zwei Programme – die TV-Welt war zu Uropas Zeiten einfach und gemütlich. Im Vergleich dazu findet gerade eine Explosion von Bewegtbildern statt. Mittlerweile gibt es 80 klassische TV-Programme. Hinzu kommen Internetvideos, die per Smartphone, Tablet oder PC in immer größerer … mehr