Volkswagen Vz.
- Thomas Bergmann - Redakteur

Hauptversammlung bei Volkswagen: Lässt Winterkorn die Katze aus dem Sack?

Europas größter Autobauer Volkswagen stellt sich am Dienstag (10.00 Uhr) in Hannover den Fragen seiner Aktionäre. Die Hauptversammlung der Anteilseigner fällt mitten in das VW-Vorhaben, die schwedische Nutzfahrzeugtochter Scania komplett zu übernehmen. Kann Martin Winterkorn schon Vollzug vermelden?

Frist verlängert

Die Wolfsburger hatten ihre Frist für das Angebot an die restlichen Scania-Aktionäre vor kurzem verlängern müssen, weil die Offerte nicht auf Anhieb genügend Aktien einbrachte. Entsprechend gespannt dürften die Anteilseigner sein, ob die VW-Manager rund um Unternehmenschef Martin Winterkorn am Dienstag womöglich Neuigkeiten zur Übernahme haben. Anders als zur Hauptversammlung vor einem Jahr ist diesmal schon im Detail bekannt, dass VW ein gutes Startquartal verzeichnete.

Marketperformer

Die Hauptversammlung dürfte in diesem Jahr eher ruhig verlaufen. Zufrieden dürften die meisten Aktionäre mit der Aktienperformance in den zurückliegenden zwölf Monaten sein. Da es derzeit etwas an Kurstreibern fehlt, dürften sich die VW-Vorzüge im Gleichschritt mit dem Markt bewegen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW: Neue Kaufempfehlung für die Aktie!

Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Volkswagen nach einem Investorentreffen bei der Branchenmesse IAA Nutzfahrzeuge auf "Overweight" belassen. Er bleibe wachsam im Hinblick auf mögliche weitere Aufwärtschancen des ohnehin schon starken europäischen Lkw-Markts, schrieb Analyst Jose Asumendi … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

BO: Mit Express auf Volkswagen setzen

Börse Online erklärt, trotz des schlechten Rufs aufgrund des Diesel-Skandals verkaufen sich die Automobile der Volkswagen AG gut. Die Frage, die sich nun stellen sind: Wann wird Diesel-Gate kein Thema mehr sein? Wie viel von den Kursverlusten kann die Aktie dann wettmachen? Im Moment scheint sich … mehr