Volkswagen
- Jochen Kauper - Redakteur

VW-Aktie: Starke Aufholjagd – 200-Euro-Marke ist greifbar

Die VW-Aktie hat in den letzten drei Handelstagen deutlich Boden gut gemacht. Nach einem kurzen Durchhänger bis auf 180 Euro kämpfte sich die Aktie bis auf 198 Euro nach oben. Rückenwind bekam das Papier auch von Morgan Stanley. Die amerikanische Investmentbank hat die Einstufung für die Vorzugsaktien von Volkswagen vor vorläufigen Zahlen auf 'Overweight' mit einem Kursziel von 215 Euro belassen. Die Eckdaten für das vierte Quartal dürften stark ausfallen, schrieb Analystin Laura Lembke in einer Studie vom Mittwoch.

Kickstart
Dass es bei VW gut läuft, haben die letzten Zahlen gezeigt. Europas größter Autobauer hat beim Absatz seiner Kernmarke VW-Pkw einen Rekord-Jahresauftakt verzeichnet. Im Januar lieferte Volkswagen mit weltweit 515.700 Fahrzeugen rund 4,8 Prozent mehr Autos an Kunden aus als im Vorjahreszeitraum.



Aktie kaufen
Charttechnisch hinterlässt die VW-Aktie einen guten Eindruck. Die Konsolidierung reichte bis auf die untere Begrenzung des Aufwärtstrendkanals. Seitdem hat das Papier wieder Fahrt aufgenommen. Mit dem Ausbruch über das alte Hoch bei 205,20 Euro kann die Aktie durchaus in den Bereich von 225 Euro vorstoßen. Kaufen!

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Volkswagen: Gute Zahlen, neue Impulse fehlen

VW hat ordentliche Zahlen für das zweite Quartal vorgelegt. Der Umsatz lag im zweiten Quartal bei 61,1 Milliarden Euro, erwartet wurden von den Analysten 62,1 Milliarden Euro. Der Gewinn vor Steuern und Sondereinflüssen erreichte 5,58 Milliarden Euro. Hier lag VW über den Schätzungen. mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

Peugeot-Aktie besser als VW, BMW und Daimler?

Der französische Opel-Eigner PSA hat am Dienstag seine Geschäftszahlen für das erste Halbjahr vorgelegt. Der Konzern, der auch die Marken Peugeot, Citroën und DS führt, hat in den ersten sechs Monaten die Profitabilität deutlich steigern können. Die um Sondereffekte bereinigte operative Gewinnmarge … mehr