Volkswagen
- Thomas Bergmann - Redakteur

Volkswagen: Einbruch in den USA - na und?

Der Wolfsburger Automobilkonzern Volkswagen fällt nach einer grandiosen Aufholjagd im wichtigen US-Automarkt wieder zurück. Im Dezember musste der DAX-Konzern einen Einbruch von knapp 23 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat hinnehmen. Für Lichtblicke sorgen aber Audi und Porsche.

Rückschlag im Kampf um Rang 1

Zum Teil dürfte daran auch das schlechte Wetter schuld gewesen sein, das Kunden vom Besuch beim Händler abhielt. Insgesamt schrumpften die Verkäufe der Kernmarke VW im Jahr 2013 - nicht zuletzt mangels neuer Modelle - um annähernd sieben Prozent auf 408 000 Stück, wie das Unternehmen am Freitag bekanntgab. Damit dürfte es für die Wolfsburger einiges schwieriger werden, das Ziel zu erreichen, bis spätestens 2018 zur weltweiten Nummer eins der Autobranche aufzusteigen.

Die zwei Erzrivalen Toyota und General Motors verzeichneten in den USA zwar auch zwei beziehungsweise sechs Prozent weniger Dezember-Verkäufe, aufs Jahr gesehen verkauften sie allerdings zwischen sieben und elf Prozent mehr Wagen.

Rekorde für Audi und Porsche

Für einen Lichtblick sorgten die Premiumschwestern Audi und Porsche. Beide fuhren in den USA Rekordverkäufe ein. US-Chef Scott Keogh zeigte sich auch für das neue Jahr optimistisch, unter anderem dank der neuen A3-Limousine. Ins gleiche Horn stößt Porsches Landeschef Detlev von Platen: "Wir starten mit der jüngsten Modellfamilie aller Zeiten ins Jahr." Neuester Zugang ist der kompakte SUV Macan.

Volkswagen; Chart;

Keine Panik

Die Zahlen aus Amerika sind ein Rückschritt für Volkswagen. Doch andererseits scheint sich mit Europa langsam aber sicher der Kernautomarkt des Konzerns zu erholen. Die Aufwärtsbewegung der Aktie sollte daher auf mittlere Sicht anhalten.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW-Aktie sieht technisch gut aus: Kaufsignal!

Die hohen Investitionen in die Elektromobilität sprechen für sich. 20 Milliarden Euro wird Volkswagen in die Entwicklung Elektroautos stecken. Davon sollen 50 reine E-Autos und 30 Plug-in-Hybride sein. Bis 2030 solle das gesamte Produktportfolio durchgängig elektrifiziert werden. Soll heißen: Alle … mehr
| Jochen Kauper | 0 Kommentare

VW-Aktie vor Break der 200-Tage-Linie!

Umdenken ist angesagt. 20 Milliarden Euro stecken Müller und Co in die Entwicklung von 80 neuen Elektroflitzern. Davon sollen 50 reine E-Autos und 30 Plug-in-Hybride sein. Bis 2030 solle das gesamte Produktportfolio durchgängig elektrifiziert werden. Heisst: Alle 300 Konzernmodelle werden … mehr