Volkswagen St.
- Jochen Kauper - Redakteur

Volkswagen: Aktie auf dem Sprung nach oben?

Volkswagen arbeitet laut einem Zeitungsbericht an einem weiteren SUV-Modell speziell für die USA. Wie das Wall Street Journal unter Berufung auf Insider schreibt, könnten die Wolfsburger neben einem für 2016 geplanten Siebensitzer ein Jahr darauf auch eine sportlichere Geländelimousine für fünf Insassen auf den Markt bringen. Dazu müsse womöglich das VW-Werk Chattanooga im US-Bundesstaat Tennessee erweitert werden. Das Modell soll laut dem Bericht auf der am Montag beginnenden Automesse in Detroit vorgestellt werden. Ein VW-Sprecher wollte den Bericht nicht kommentieren.

Kehrtwende in den USA

Der US-Markt war lange das Sorgenkind des VW-Konzerns. Mit der SUV-Offensive will Volkswagen beim Aufstieg zum weltgrößten Autobauer die Verkaufsschwäche in Amerika beheben. Nach Jahren des steilen Wachstums ging der Absatz dort 2013 und 2014 spürbar zurück auf zuletzt knapp 367.000 Neuwagen. Den nächsten großen Sprung in Richtung der für 2018 aufgestellten Zielgröße von 800.000 Einheiten erwartet Vertriebschef Christian Klingler erst mit der Ankunft neuer SUV-Modelle. 

Analysten bleiben optimistisch

Grundsätzlich ist der VW-Konzern auf Kurs: Der Autobauer habe seine Verkaufszahlen weiter gesteigert und dürfte 2015 mit ziemlicher Sicherheit zur weltweiten Nummer eins werden, so NordLB-Analyst Frank Schwope. Sein Kursziel lautet 210 Euro. Weiter aus dem Fenster lehnt sich Max Warburton von Bernstein Research. Er sieht ein Kursziel von 260 Euro. Auf das China-Geschäft von VW blicke der Rest der Autowelt neidvoll, so der Analyst. Die Marken Audi und Porsche entwickelten sich beeindruckend. Die VW-Aktie sei aktuell billig und ungeliebt. Dies dürfte sich schnell ändern, wenn sich die Wolfsburger bei Gewinn und Cashflow wieder erholten.

  

 

Einsteigen, Geduld mitbringen

Fakt ist: Der Autoabsatz boomt. China lässt weiter die Kassen klingeln. Die Weichen für eine hervorragende Zukunft des VW-Konzerns sind gestellt. Winterkorn und VW-Patriarch Ferdinand Piech haben das Steuer fest in der Hand. Lange Zeit war im Autosektor die Daimler-Aktie der Favorit von DER AKTIONÄR. Jetzt sollten Anleger einen Fuß bei Volkswagen in die Tür stellen. Die Aktie könnte in den nächsten Monaten eine ähnliche Aufholjagd wie Daimler in der Vergangenheit starten.

 

 

 

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: