United Internet
- Marion Schlegel - Redakteurin

United Internet nach dem Run auf das Allzeithoch: Das sind die nächsten Zielmarken

Die Aktie von United Internet ist in den vergangenen Wochen ordentlich durchgestartet. Von gut 38 Euro ging es nahezu ohne Unterbrechung bis jenseits der 46-Euro-Marke nach oben. Zuletzt ist der Aktie sogar bei 47,88 Euro ein neues Allzeithoch gelungen. Am Dienstag hat das Papier zwar leicht um 0,4 Prozent auf 46,29 Euro verloren, die Aktie befindet sich damit aber weiter auf Tuchfühlung zum Rekordstand.

Weitere Kurszuwächse in Sicht

Nur noch wenig Potenzial sieht allerdings die US-Investmentbank Morgan Stanley. Sie hat United Internet nach den jüngsten Zahlen auf "Equal-weight" mit einem Kursziel von 50,50 Euro belassen. Der Neukundenzustrom im Mobilfunkgeschäft und das Wachstum des Geschäftsbereichs Applications seien die Glanzpunkte in der Quartalsbilanz des Internetdienstleisters gewesen, so Analyst Nicholas Ashworth. Wegen der Kosten für das Werben um Neukunden sei allerdings seine Prognose für das operative Ergebnis (Ebitda) verfehlt worden.

Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für United Internet hingegen auf "Buy" mit einem Kursziel von 53 Euro belassen. Die Präsentation und der Ausblick des Managements des Internetdienstleisters haben zuversichtlich geklungen, so Analyst Leonhard Bayer in einer Studie vom Dienstag. Dabei hob der Experte die um zehn Prozent auf 880.000 kostenpflichtige Verträge angehobene Prognose für das Neukundenwachstum im laufenden Jahr hervor.

Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung ebenfalls auf "Buy" mit einem Kursziel von 49 Euro belassen. Die Aktie des Internetbetreibers sei momentan sehr günstig, erkärte Analyst Paul Marsch. Die Analystenkonferenz habe seine zuversichtliche Meinung bestätigt, dass es Chancen auf eine Anhebung der Schätzungen gebe. Das Breitbandgeschäft sollte sich im nächsten Jahr verbessern.

Besonders optimistisch präsentieren sich die Experten der US-Investmentbank Goldman Sachs. Sie haben das Kursziel für United Internet von 58 auf 59 Euro angehoben und die Aktie auf der "Conviction Buy List" belassen. Der Internetkonzern habe ein starkes zweites Quartal hinter sich, so Analyst Abhilash Mohapatra. Der Experte hob seine Schätzungen an.

Auch DER AKTIONÄR ist weiterhin optimistisch. Die Aussichten bleiben gut. DER AKTIONÄR spekuliert im Derivate-Musterdepot mit Hebel auf einen baldigen Sprung über die 50-Euro-Marke.

(Mit Material von dpa-AFX)


Dieses Buch komprimiert knapp 100 der wichtigsten Managementansätze so, dass man sie in fünf Minuten verinnerlichen kann.

Der 5-Minuten-Manager

Autor: McGrath, James/Bates, Bob
ISBN: 9783864701764
Seiten: 368
Erscheinungsdatum: 10.09.2014
Verlag: books4success
Art: gebunden
Verfügbarkeit:als Buch und als eBook verfügbar

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Es gibt Management-Methoden, die sollte man ­einfach kennen. Viele sogar. Für verschiedene Situationen, verschiedene Mitarbeiter- und verschiedene Führungstypen. Doch wer hat die Zeit, alle diese Theorien umfassend zu studieren? Hier kommt die Lösung: James McGrath und Bob Bates stellen die wichtigsten Management-Ansätze der größten Denker der Branche vor, von denen jeder Manager zumindest einmal gehört haben sollte. Die Autoren erklären, wie sie anzuwenden sind, und werfen abschließend einige Fragen auf, die der Manager vor der Anwendung für sich klären sollte. Eine außerordentlich inspirierende Fundgrube für alle, die Führungsverantwortung wahrnehmen und wenig Zeit haben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Bianca Wirth | 0 Kommentare

United Internet unter Strom

United Internet, bekannt für Marken wie 1&1 und web.de und gmx.de, will sich jetzt auch als Stromanbieter etablieren. Den Strom produziert United Internet nicht selbst, sondern kauft unter dem Namen 1&1 Energy an der Leipziger Strombörse ein. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

FM: Und United Internet wächst doch

Focus Money hält den Kursrutsch bei United Internet für überzogen. Das ergebe die Chance, so billig einzusteigen wie lange nicht. Der Grund für die Abstrafung sind Abschreibungen in Höhe von 225 Millionen Euro auf den Anteil von 8,3 Prozent, den United Internet an Rocket Internet hält. Zudem … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

FM: Bankhaus Lampe hat bei United Internet unrecht

Focus Money nennt Rocket Internet einen Rohrkrepierer. Das Unternehmen ist vor knapp zwei Jahren zu einem Kurs von 42,50 Euro je Aktie an die Börse gegangen. Heute kostet ein Anteil weit weniger als die Hälfte. United Internet besitzt 8,3 Prozent der Rohrkrepierer-Aktien und damit einen triftigen … mehr