United Internet
- Maximilian Völkl

United Internet: Aktie vor Allzeithoch – noch 30 Prozent Potenzial

Die Aktie von United Internet war am Freitag einer der stärksten Werte im TecDAX. Dank der deutlichen Kursgewinne notiert der Titel nur noch knapp unterhalb des Allzeithochs. Schwung gab eine aktuelle Einschätzung der US-Investmentbank Goldman Sachs.

Analyst Tim Boddy hat nach einem Treffen mit dem Management von United Internet seine Einschätzung für den Internetdienstleister aktualisiert. In dem aktuell nicht gerade überhitzten deutschen Mobilfunkmarkt dürften die Akteure ohne eigenes Netz zu den größten Gewinnern zählen, so der Experte in seiner Branchenstudie. United Internet dürfte spätestens Mitte 2016 Zugang zum ultraschnellen LTE-Mobilfunknetz erhalten. Das Kursziel von Boddy lautet 59 Euro. Der TecDAX-Titel ist zudem weiterhin auf der „Conviction Buy List“.

Starkes Chartbild

Der Aufwärtstrend bei United Internet ist weiterhin intakt. Durch das Kursplus am Freitag hat sich die Lage noch weiter verbessert. Der horizontale Widerstand bei 44,50 Euro wurde überwunden. Damit rückt das Allzeithoch bei 47,87 Euro nun noch stärker in den Fokus. Nach unten sichert neben dem alten Widerstand auch der Aufwärtstrend bei rund 42 Euro ab. Zudem verläuft bei 38,50 Euro eine massive horizontale Unterstützung.

Sehr aussichtsreich

Für Anleger bleibt United Internet sehr attraktiv. Das starke Wachstum beflügelt die Aktie bereits seit Jahren. Nun könnte Konzernchef Dommermuth mit dem angekündigten Börsengang der Applications-Sparte eine neue Einnahmequelle erschließen. Dann könnte der Konzern noch mehr Übernahmen stemmen. Das Kursziel des AKTIONÄR lautet 50 Euro. Der Stoppkurs unterhalb der massiven Unterstützung liegt bei 38 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Bianca Wirth | 0 Kommentare

United Internet unter Strom

United Internet, bekannt für Marken wie 1&1 und web.de und gmx.de, will sich jetzt auch als Stromanbieter etablieren. Den Strom produziert United Internet nicht selbst, sondern kauft unter dem Namen 1&1 Energy an der Leipziger Strombörse ein. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

FM: Und United Internet wächst doch

Focus Money hält den Kursrutsch bei United Internet für überzogen. Das ergebe die Chance, so billig einzusteigen wie lange nicht. Der Grund für die Abstrafung sind Abschreibungen in Höhe von 225 Millionen Euro auf den Anteil von 8,3 Prozent, den United Internet an Rocket Internet hält. Zudem … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

FM: Bankhaus Lampe hat bei United Internet unrecht

Focus Money nennt Rocket Internet einen Rohrkrepierer. Das Unternehmen ist vor knapp zwei Jahren zu einem Kurs von 42,50 Euro je Aktie an die Börse gegangen. Heute kostet ein Anteil weit weniger als die Hälfte. United Internet besitzt 8,3 Prozent der Rohrkrepierer-Aktien und damit einen triftigen … mehr