United Internet
- Werner Sperber - Redakteur

United Internet: Mit dem (Kundenzu)strom schwimmen; Börsenwelt Presseschau II

Die Experten der Platow Börse verweisen auf den Kundenzuwachs von United Internet im ersten Quartal des laufenden Jahres. Die Zahl der Kunden mit einem DSL-Internet-Anschluss stieg um 70.000 und die mit einem mobilen Internet-Anschluss um 110.000. Mit nun insgesamt 13,6 Millionen Kunden-Verträgen ist der Konzern einer der führenden Anbieter von Internet- und Mobilfunkdienstleistungen in Deutschland. Die Marke 1&1 sollte für ein zumindest mittelfristiges Anhalten dieser Entwicklung sorgen. Darauf deutet auch der bislang geschäftlich erfolgreiche Verlauf des zweiten Quartals hin. Analysten schätzen den Zuwachs des Umsatzes im Gesamtjahr auf zehn Prozent und des EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) auf 27 Prozent. Diese Schätzungen dürfte United Internet übertreffen. Aufgrund der starken Marktstellung ist ein KGV von 23 für dieses und von 19 für nächstes Jahr gerechtfertigt. Anleger sollten bis zu Notierungen von 33 Euro mit einem Stoppkurs bei 25,80 Euro einsteigen.

Börsenwelt Presseschau (Aus gegebenem Anlass: Der vorhergehende Text ist von der genannten Publikation übernommen sowie üblicherweise sinnwahrend gekürzt und verständlicher formuliert. Anmerkungen der Börsenwelt-Redaktion stehen ausschließlich in Klammern und sind mit dem Vorsatz "Anmerkung der Redaktion" gekennzeichnet. Eine Presseschau gibt Texte anderer Presseorgane wieder, ohne deren Sinn zu verändern. Kollege H. G. hat auf folgendes hingewiesen: Die Bezeichnung "endlos laufender Call-Optionsschein" ist nicht korrekt beziehungsweise irreführend, denn Optionsscheine (im strengen Sinne) haben immer eine Laufzeit. Korrekt müsste es "Turbo-Call-Optionsschein" etc. heißen. Im Sinne der leichteren Lesbarkeit behalten wir jedoch die Formulierung "endlos laufender Call-Optionsschein" bei.)


295% mit E.on-Inliner/ 350% mit Vestas Wind/ 395% mit Pacira Pharma
DIE HANDELSCHANCEN der Woche auf den Punkt gebracht
Zögern Sie nicht und bestellen auch Sie jetzt den Börsenwelt Börsenbrief.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Bianca Wirth | 0 Kommentare

United Internet unter Strom

United Internet, bekannt für Marken wie 1&1 und web.de und gmx.de, will sich jetzt auch als Stromanbieter etablieren. Den Strom produziert United Internet nicht selbst, sondern kauft unter dem Namen 1&1 Energy an der Leipziger Strombörse ein. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

FM: Und United Internet wächst doch

Focus Money hält den Kursrutsch bei United Internet für überzogen. Das ergebe die Chance, so billig einzusteigen wie lange nicht. Der Grund für die Abstrafung sind Abschreibungen in Höhe von 225 Millionen Euro auf den Anteil von 8,3 Prozent, den United Internet an Rocket Internet hält. Zudem … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

FM: Bankhaus Lampe hat bei United Internet unrecht

Focus Money nennt Rocket Internet einen Rohrkrepierer. Das Unternehmen ist vor knapp zwei Jahren zu einem Kurs von 42,50 Euro je Aktie an die Börse gegangen. Heute kostet ein Anteil weit weniger als die Hälfte. United Internet besitzt 8,3 Prozent der Rohrkrepierer-Aktien und damit einen triftigen … mehr