Manz
- Michael Schröder - Redakteur

Prognosen erneut gesenkt: Manz leidet unter Zurückhaltung in Asien - Aktie im freien Fall

Der Maschinenbauer Manz blickt wegen der Zurückhaltung in Asien noch pessimistischer auf das laufende Jahr als bisher. Die Umsatzprognose für das Gesamtjahr wurde noch einmal deutlich reduziert. Zudem wird nun ein operativer Verlust im mittleren zweistelligen Millionenbereich erwartet. Die TecDAX-Aktie fällt deutlich zurück.

Für das Geschäftsjahr 2015 erwartet Manz Umsatzerlöse zwischen 200 und 210 Millionen Euro und ein negatives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im mittleren zweistelligen Millionenbereich. Zuvor hatte Manz die Gesellschaft hier für 2015 zumindest eine Verbesserung im Vergleich zum Vorjahr in Aussicht gestellt. 2014 lag der operative Verlust bei 32,8 Millionen Euro.

Grund für die Prognosesenkung seien erneute Auftragsverschiebungen in den Geschäftsbereichen Energy Storage und Electronics, im Wesentlichen von Kunden aus Asien, hieß es. Insbesondere die konjunkturelle Abkühlung in China sowie die Entwicklungen an den chinesischen Kapitalmärkten in den vergangenen Wochen haben laut Manz bei den Kunden zu einer deutlich zurückhaltenden Investitionsbereitschaft geführt. Bisher für 2015 dort erwartete signifikante Umsätze dürften deshalb voraussichtlich erst ab dem kommenden Geschäftsjahr realisiert werden. Den vollständigen Bericht für das dritte Quartal will Manz am 9. November vorlegen.

Als Konsequenz auf die schwache Entwicklung wird der Vorstand ein Restrukturierungsprogramm einleiten, dessen wesentliche Maßnahmen und damit verbundenen Aufwendungen bis Ende November 2015 vorgestellt werden sollen. Die Anleger verlieren dennoch das Vertrauen. Im nachbörslichen Handel sackten die TecDAX-Aktien deutlich ab. Der Kurs rutscht dabei sogar unter die 50-Euro-Marke.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Aktionärsbrief: Hoffnung bei Manz – das ist alles

Der Aktionärsbrief verweist auf die jüngsten Schwierigkeiten bei der Manz AG. Im Sommer stornierte ein Großkunde ein Projekt zur Herstellung von Smartphone-Akkumulatoren. Mittlerweile haben beide Seiten zwar einen Vergleich erzielt, doch die Ergebnisse aus diesem und Folge-Aufträgen fehlen … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

ES: Manz ist eine heiße Turnaround-Wette

Der Effecten-Spiegel erklärt, Shanghai Electric ist bei einer Kapitalerhöhung mit 19,7 Prozent bei der Manz AG eingestiegen. Gründer und Vorstandsvorsitzender Dieter Manz, der selbst 24,7 Prozent der Anteile hält, schließt eine vollständige Übernahme durch das chinesische Unternehmen aus. Er freut … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Manz: Kaufempfehlung sorgt für Kurssprung

Der zuletzt stark angeschlagene Maschinenbauer Manz zählt heute zu den großen Gewinnern unter den deutschen Nebenwerten. Dank einer positiven Analystenmeinung aus dem Hause Warburg gewinnen die Papiere rund fünf Prozent. Schafft die Aktie den Ausbruch aus der Seitwärtsbewegung? mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Manz mit roten Zahlen: Optimismus bleibt

Der Maschinenbauer Manz sieht sich trotz negativer Vorzeichen auf Kurs. Zuletzt belastet der Auftragsstopp eines Großkunden (wohl erneut Apple) die Firma. Positiv hervorzuheben ist dagegen die Beteiligung der chinesischen Gesellschaft Shanghai Electric. Der Vorstand zeigt sich zuversichtlich für … mehr