JUNO THERAPEUTICS
- Michel Doepke - Volontär

Übernahmealarm: BB-Biotech-Beteiligungen Celgene und Juno vor Mega-Deal

Der Übernahmehunger von Celgene ist offenbar noch nicht gestillt: Wie das Wall Street Journal berichtet, befindet sich die größte Beteiligung von BB Biotech in Übernahmegesprächen mit Juno Therapeutics. Nachbörslich schießt die Aktie des möglichen Übernahmeziels in der Spitze über 40 Prozent nach oben. Dass Celgene an dem Krebsimmuntherapie-Spezialisten interessiert ist, verwundert nicht.

Im Gegenteil: Für eine Milliarden Dollar hat sich Celgene 2015 an Juno beteiligt und satte 93 Dollar pro Aktie bezahlt. Im Gegenzug schnürte der Biotech-Gigant eine zehnjährige Partnerschaft zur Entwicklung von Wirkstoffen und Therapien gegen Krebs- und Autoimmunerkrankungen. Mit einer Übernahme würde Celgene das Onkologie-Portfolio stärken. Von dem Übernahmegerücht profitiert auch der AKTIONÄR-Hot-Stock Bluebird Bio, nachbörslich legten die Papiere des Medigene-Partners gut sechs Prozent zu.

Heiß, heißer, Krebsimmuntherapie

Im vergangenen Jahr hat bereits Gilead mit der Übernahme von Kite Pharma für 11,9 Milliarden Dollar sich in dem zukunftsträchtigen Bereich positioniert. Das Duo konnte wenig später mit Yescarta den ersten Zulassungserfolg einer Krebsimmuntherapie in den USA verbuchen. Und auch Novartis ist mit der CAR-T-Zelltherapie Kymriah in diesem heißen Onkologie-Segment vertreten – Celgene würde mit einer Juno-Übernahme den Konkurrenzkampf unter den großen Pharma- und Biotech-Konzernen weiter anheizen.

Alles eine Frage des Preises

Es ist gut, dass Celgene versucht die jüngsten Misserfolge (Mongersen-Flop und gekappte Prognosen) mit gezielten Übernahmen zu kompensieren. Nach dem Deal mit Impact Biomedicines scheint der nächste Coup im Onkologie-Bereich anzustehen. Auch Bluebird Bio bleibt für Celgene sicherlich interessant. Als Partner für das aussichtsreiche Krebsimmuntherapie-Projekt bb2121 ist die größte BB-Biotech-Beteiligung bereits an Bord.

Apropos BB Biotech: Von einer möglichen Übernahme von Juno würden die Schweizer profitieren. Juno ist mit einem Anteil von 2,4 Prozent wie Celgene im Portfolio vertreten. In einer ersten Reaktion auf das Übernahmegerücht haben die Analysten der Citigroup ein Kursziel von satten 110 Dollar für Juno Therapeutics ausgerufen. Anleger sollten bei Juno an der Seitenlinie bleiben. Celgene hingegen ist als Comeback-Spekulation für das Jahr 2018 eine gute Wahl. Konservative Anleger partizipieren mit einem Investment in BB Biotech an einem möglichen Mega-Deal.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: