Twitter
- Maximilian Völkl

Twitter: Neue Milliarden, neuer Button – neues Hoch?

Bis zu 1,5 Milliarden Dollar will Twitter einnehmen. Der Kurznachrichtendienst möchte sich das Geld per Anleihe von den Anlegern leihen und damit die günstigen Finanzmarkt-Konditionen nutzen, ohne die Eigentümerstruktur zu verändern. Das Geld soll laut Bloomberg in Zukäufe und Ausbau fließen. Twitter selbst teilte lediglich mit, es sei für „allgemeine Unternehmenszwecke geplant“.

Die Twitter-Anleihe besteht aus zwei Tranchen von jeweils 650 Millionen Dollar mit Laufzeiten bis 2019 und 2021. Wenn die beteiligten Banken im Rahmen einer Mehrzuteilungsoption mitziehen, könnte das Volumen auf 1,5 Milliarden Dollar steigen. Welchen Zins die Anleihen abwerfen, wird sich erst bei der endgültigen Preissetzung herausstellen. Die Papiere, die institutionellen Investoren vorbehalten sind, können auf Entscheidung von Twitter in Aktien des Kurznachrichtendienstes, Geld oder eine Kombination daraus umgewandelt werden.

Unterhaltsames Kaufen

Operativ gibt es ebenfalls Neuigkeiten vom Kurznachrichtendienst. Da Twitter zuletzt weiter Verluste schrieb, wird nach wie vor daran gearbeitet, mehr Geld mit Anzeigen, bezahlten Twitter-Nachrichten und Innovationen wie einem Kauf-Button innerhalb von Tweets zu verdienen. Neues gibt es jetzt zum Thema Kauf-Button. Die Shopping-Funktion kann nun von einigen US-Usern genutzt werden und soll im Laufe der Zeit graduell ausgedehnt werden. "Dieses ist ein früher Schritt bei unserem Bestreben, Funktionalitäten in Twitter einzubauen, die das Einkaufen über Mobilgeräte bequemer und einfacher machen, ja hoffentlich sogar unterhaltsam", so Tarun Jain, Group Product Manager bei Twitter.

Abwarten

Charttechnisch geht die Twitter-Rallye vorerst weiter. Die Aktie notiert oberhalb der 40-Euro-Marke. Ob sich die Kursgewinne als nachhaltig erweisen, bleibt jedoch fraglich. Trotz aller Bemühungen muss Twitter erst noch beweisen, dass es in der Lage ist, Geld zu verdienen. Zudem ist der Titel mit dem enorm hohen KGV von 490 sehr hoch bewertet. Investierte Anleger bleiben dabei, für einen Neueinstieg sollten Anleger jedoch weiter abwarten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Martin Weiß | 0 Kommentare

Twitter: Startsignal zur Trendwende?

Der 140-Zeichen-Dienst steigerte die Nutzerbasis im ersten Quartal überraschend stark um neun Millionen – doch die Kritik am Unternehmen will einfach nicht abreißen. Was denn nun, ist Twitter ein Kauf, oder droht der endgültige Absturz? mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Twitter stürzt ab – Das sind die 3 Gründe

Der pakistanische Verteidigungsminister droht nach Fake-News auf Twitter mit Atombomben und der künftige amerikanische Präsident nutzt Twitter als sein offizielles Sprachrohr. An medialer Beachtung fehlt es der Social-Media-Platform im Moment nicht. Auch an der Börse sorgte Twitter mit einem 18 … mehr
| Benedikt Kaufmann | 0 Kommentare

Twitters Alleinstellungsmerkmal ist große Chance

Twitter ist unter den sozialen Netzwerken noch immer eine Macht. Die Nutzerzahlen wachsen zwar nur noch leicht (1,3 Prozent) – sind aber weiterhin beeindruckend. 317 Millionen monatliche Nutzer, täglich mehr als eine halbe Milliarde Tweets und rund 83 Prozent aller Spitzenpolitiker sind auf der … mehr