- Alfred Maydorn - Redakteur

Twitter: „Verkaufen! Aktie ist einfach zu teuer!“

Nach dem furiosen Börsendebut mit einem Anstieg von über 70 Prozent mehren sich die warnenden Stimmen, was die weitere Entwicklung der Aktie angeht. Ein Analyst wird sehr deutlich und spricht eine Verkaufsempfehlung aus. Die Aktie sei einfach zu teuer, so sein Fazit.

Auch wenn die Aktie von Twitter das Tageshoch nicht ganz halten konnte, am Ende des ersten Handelstages steht ein Plus von über 70 Prozent. Der Börsenwert des Kurznachrichtendienstes hat beim Kurs von 45 Dollar pro Aktie 25 Milliarden Dollar erreicht und damit das mehr als das 40-fache des für dieses Jahr erwarteten Jahresumsatzes von 600 Millionen Dollar.

Zu teuer

Für Brian Wieser von Pivotal Research ist dieses Niveau deutlich zu hoch, er rät zum Verkauf der Aktie. Twitter sei einfach zu teuer. Um den aktuellen Aktienkurs von 45 Dollar zu rechtfertigen müsste es dem Unternehmen gelingen, seine Umsätze bis zum Jahr 2018 auf sechs Milliarden Dollar zu verzehnfachen.

Auch der Finanz-Experte Steve Ratter, ein ehemaliger Berater von US-Präsident Obama warnt: "45 Dollar - fast der 50-fache Jahresumsatz? Wir sind mitten in einer Technologie-Blase". Auch andere Experten sehen Parallelen zum Internetboom des Jahres 1999 und raten zur Zurückhaltung.

Risiken größer als Chancen

DER AKTIONÄR bleibt bei seinem Rat, sich das Twitter-Spektakel von Außen zu betrachten. Ein Investment ist auf dem aktuellen Niveau tatsächlich mit zu großen Risiken behaftet. Die Gefahr eines Kursrückganges ist größer als die Chance auf eine Fortsetzung des Höhenfluges.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV