TUI
- Maximilian Völkl

TUI: Einmalige Chance – Aktie hebt ab

Mit einem Plus von über sechs Prozent liegt die TUI-Aktie am Donnerstag deutlich an der Spitze des MDAX. Die Fusion in der Containerschifffahrt zwischen Hapag Lloyd und der chilenischen CSAV wird am Markt positiv bewertet. Laut Equinet-Analyst Jochen Rothenbacher könnte TUI dadurch seine restliche 22-Prozent-Beteiligung an der Hapag Lloyd zu einem guten Preis abstoßen.

Equinet hat TUI dementsprechend von „Accumulate“ auf „Buy“ hochgestuft, das Kursziel aber von 15,00 auf 14,50 Euro gesenkt. Nachdem der im Zuge der Platzierungen durch die Großaktionäre Fredriksen und Teck Capital entstandene Aktienüberhang nun beseitigt sei, sieht Rothenbacher eine gute Kaufgelegenheit. Operativ sei TUI auf einem guten Weg, die Unternehmensziele zu erreichen. Belastend wirkt hingegen der Kursrückgang bei der Tochter TUI Travel.

Commerzbank hält die Aktie

Die Commerzbank hat TUI auf "Hold" und das Kursziel auf 11,90 Euro belassen. Laut Analyst Johannes Braun bedeute die Fusion von Hapag Lloyd mit CSAV vorerst nicht zwingend einen Ausstieg aus der Containerschifffahrt. Der Börsengang des neuen Unternehmens sei erst für Mitte bis Ende 2015 geplant, was in der schwankungsanfälligen Branche eine lange Zeit sei.

Potenzial ist da

Die Fusion in der Containerschifffahrtsbranche ist auf jeden Fall ein positives Zeichen für TUI. Sollte die Beteiligung an Hapag Lloyd zu einem guten Preis veräußert werden können, wird neues Potenzial freigesetzt. Die TUI-Aktie bleibt unabhängig davon ein Basisinvestment im Touristiksektor. Gelingt der Sprung über die 13-Euro-Marke, ist der Weg nach oben frei.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

TUI-Finanzchef: "Sind heute wesentlich robuster"

Es läuft wieder rund bei der TUI: Der Tourismusriese steigerte zuletzt seinen Gewinn deutlich und ist auf einem guten Weg, dies auch im laufenden Geschäftsjahr zu wiederholen. DER AKTIONÄR sprach mit dem Finanzvorstand Horst Baier über die aktuelle Entwicklung und die Perspektiven für den Konzern. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

TUI: Das Pfund dürfte belasten

Der russische Milliardär Alexei Mordaschow hat den Anteil an TUI auf 22 Prozent ausgebaut. An der wirtschaftlichen Stärke kann es nicht liegen, denn TUI weist trotz hoher Marktmacht geringe Gewinnspannen und eine vergleichsweise starke Zinsbelastung auf. Das drückt sich auch in den … mehr