TUI
- Thomas Bergmann - Redakteur

TUI-Aufsichtsrat: "Konsequenter Schritt"

Der norwegische Reeder John Fredriksen hat einen Großteil seines Aktienpakets an TUI verkauft und damit den MDAX-Wert deutlich unter Druck gesetzt. Zwischenzeitlich notierte der Tourismuskonzern am Donnerstag unter der 13-Euro-Marke.

Kommentar von TUI

Der Schritt der Monteray erscheine in Folge der bereits Ende 2013 erfolgten Entscheidung, sich von den Aktien der TUI Travel zu trennen, strategisch konsequent, heißt es in einer Mitteilung des Konzerns. Aufsichtsratschef Klaus Mangold ergänzte: "Die Entscheidung der Monteray ist eine konsequente Fortsetzung ihrer Strategie sich auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren."

Aufwärtstrend noch intakt

Charttechnisch betrachtet hat TUI zwar einen Dämpfer erhalten, der steile, seit Oktober 2013 gültige Aufwärtstrend ist aber nach wie vor intakt. Bis dahin hätte die Aktie sogar noch Luft, verläuft die Trendlinie doch bei 12,64 Euro.

Eine weitere Unterstützung bietet die 38-Tage-Linie im Bereich von 12,77 Euro.

Investiert bleiben

TUI ist ein Basisinvestment im Tourismussektor. Der Kursrücksetzer sollte zum Aufbau einer ersten Position verwendet werden. Das Kursziel auf 12-Monats-Sicht lautet auf 17,50 Euro.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

TUI-Finanzchef: "Sind heute wesentlich robuster"

Es läuft wieder rund bei der TUI: Der Tourismusriese steigerte zuletzt seinen Gewinn deutlich und ist auf einem guten Weg, dies auch im laufenden Geschäftsjahr zu wiederholen. DER AKTIONÄR sprach mit dem Finanzvorstand Horst Baier über die aktuelle Entwicklung und die Perspektiven für den Konzern. mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

TUI: Das Pfund dürfte belasten

Der russische Milliardär Alexei Mordaschow hat den Anteil an TUI auf 22 Prozent ausgebaut. An der wirtschaftlichen Stärke kann es nicht liegen, denn TUI weist trotz hoher Marktmacht geringe Gewinnspannen und eine vergleichsweise starke Zinsbelastung auf. Das drückt sich auch in den … mehr